Bismark (wse) l In der Fußball-Landesliga Nord wird am Wochenende der 6. Spieltag ausgetragen und die Mannschaft vom TuS Bismark ist in Förderstedt gefordert.

Bismarks Mannschaft ist derzeit mit fünf Punkten Zwölfter des Klassement, während der Kontrahent mit drei Zählern auf dem 15. und damit einem Abstiegsplatz steht.

Keine Frage, dass es in diesem Auswärtsmatch für Schwarz-Weiß um sehr viel geht. Nicht zuletzt darum, nach dem 0:3 im Kreisderby gegen den Kreveser SV wieder in die Spur zu finden.

"Wir haben das Spiel, das Krevese nicht unverdient gewonnen hat, in den letzten Tagen ausgewertet. Die Mannschaft muss nun wieder Gas geben, um nicht noch mehr in den unteren Teil der Tabelle gedrängt zu werden", sagt TuS-Trainer Dirk Grempler.

Ein Schwerpunkt der Auswertung war das Thema "Aggressivität". Auf diesem Gebiet hatten die Kreveser Spieler im Kreisderby insgesamt Vorteile. Außerdem gibt es beim TuS derzeit Probleme in der Angrifsgestaltung über die Außen. In der Partie in Förderstedt sollen da Fortschritte erzielt werden.

Dem gegenüber stehen allerdings größere personelle Probleme. Weil die beiden etatmäßigen Bismarker Keeper, Hannes Gust und Christoph Strauer, fehlen, wird Feldspieler und Allrounder Martin Nahrendorf den Bismarker Kasten hüten.

Philipp Kühne ist nach Gelb/Rot im Krevese-Match gesperrt, Tobias Rogge privat verhindert, Marcel Leutz hat beim Bund Dienst.

Martin Köhn war wegen Verdachts auf Gehirnerschütterung zwei Tage in der Klinik und Tobias Klose steht ganz kurz davor, Vater zu werden.