Stendal (msc) l Mit dem Gewinn eines Mannschaftspunktes beim VfL Kalbe ist der Aufsteiger SV 90 Havelberg in die neue Saison der Schach-Bezirksoberliga gestartet. In der Bezirksliga siegte der Stendaler SK im Stadtderby gegen Energie.

Bezirksoberliga

VfL Kalbe/M. - SV 90 Havelberg 4,0:4,0. Natürlich hatten sich die Kalbenser im Vorfeld mehr ausgerechnet, denn mit Neuzugang Klaus-Dieter Bieber haben sich die Mildestädter im Vergleich zur Vorsaison noch einmal verstärkt.

Doch im Spielverlauf lief es für die Gastgeber nicht so wie erhofft. Sowohl im Oberhaus an den ersten vier Brettern, als auch im Unterhaus hielten sich Sieg und Niederlage die Waage. Für die favorisierten Kalbenser ergab sich somit eher ein Punktverlust, für die Havelberger Gäste hingegen eher ein Punktgewinn. Gegen die teilweise deutlich stärkere Gegnerschaft hielten die Spieler um Mannschaftsleiter Steffen Heinze weitestehend ihre Stellungen zusammen.

Henning Kulinna - Karsten Kasubek0,5:0,5

Rainer Jagenholz - Steffen Heinze0,5:0,5

Jürgen Bethge - Dr. Thomas Holzhüter1,0:0,0

Lothar Mertens - Klaus-Dieter Dittmer0,0:1,0

Christian Stingl - Thomas Wesche0,0:1,0

Andreas Pluschke - Bernd Rump0,5:0,5

Steffen Vogel - Heiko Gielke0,5:0,5

Klaus-Dieter Bieber - Mark Symannek1,0:0,0

Runde 1:

SV Freibauer Barleben - SV Gardelegen2,0:6,0

VfL Kalbe - SV 90 Havelberg4,0:4,0

Flechtinger SV - SV Irxleben4,0:4,0

Burger SK II - Burger SK III4,0:4,0

GW Dahlenwarsleben - TuS Magdeburg II4,5:3,5

Tabelle:

1. SV Gardelegen2 : 06,0

2. GW Dahlenwarsleben 2 : 04,5

3. VfL Kalbe1 : 14,0

3. Flechtinger SV 1 : 14,0

3. Burger SK II1 : 14,0

3. Burger SK III1 : 14,0

3. SV Irxleben1 : 14,0

3. SV 90 Havelberg1 : 14,0

9. TuS Magdeburg II0 : 23,5

10. Freibauer Barleben0 : 22,0

Bezirksliga

Stendaler SK - Energie Stendal 4,5:1,5. Zu Beginn der neuen Bezirksliga-Saison gab es für die favorisierte Mannschaft des Stendaler SK einen 4,5:1,5 Erfolg gegen den Stadtrivalen Energie Stendal. "Der Sieg für den Gastgeber ist verdient, fiel aber sicherlich zu hoch aus", wusste Energie-Mannschaftsleiter Horst Müller zu berichten.

Imre Izinger profitierte am Spitzenbrett von einem Figureneinsteller Christian Berndts. Bis dato hatte sich Berndt eine gute Position erspielt, die er aber nicht zu seinem Vorteil nutzen konnte.

Im Unterhaus ging es ziemlich ausgeglichen zu. Uwe Konrad lehnte zunächst ein Remissangebot von Rainer Zimmer ab, um später die Partie noch zu verderben.

So war für die Gäste bis auf ein paar Punkteteilungen wenig im Stadtduell zu holen.

Imre Izinger - Christian Berndt1,0:0,0

Hans-Jürgen Mäder - Horst Müller1,0:0,0

Sebastian König - Sascha Schillig0,5:0,5

Florian Hofmann - Lutz Ahrendt0,5:0,5

Fritz Niemann - Torsten Paucke0,5:0,5

Rainer Zimmer - Uwe Konrad1,0:0,0

Runde 1:

SV Barleben III - SV Gardelegen II 1,0:5,0

GW Dahlenwarsleben II - Kali Wolmirstedt1,0:5,0

Stendaler SK - Energie Stendal4,5:1,5

spielfrei: SG Klötze Süd

Tabelle:

1. SV Kali Wolmirstedt2 : 05,0

1. SV Gardelegen2 : 05,0

3. Stendaler SK2 : 04,5

4. SV Energie Stendal0 : 21,5

5. SV Freibauer Barleben III0 : 21,0

5. GW Dahlenwarsleben II0 : 21,0

7. SG Klötze Süd0 : 00,0