In der höchsten Frauenfußball-Spielklasse des Bundeslandes wird am morgigen Sonntag der 7. Spieltag ausgetragen.

Arneburg/Walsleben l Im Spitzenspiel stehen sich der MSV Wernigerode und der Magdeburger FFC II gegenüber.

Die Frauen von Rot-Weiß Arneburg machen sich Hoffnungen, in der Staffel Nord am Ende der Serie unter die besten Drei zu kommen, denn die messen sich danach mit den drei Besten der Südstaffel (siehe gegenwärtige Tabellenstände). Rot-Weiß tritt morgen beim Schlusslicht BSV in der Landeshauptstadt an und steht angesichts der Konkurrenz im Klassement in der Pflicht, einen Dreier einzufahren. "Einen Sieg haben wir uns fest auf die Fahnen geschrieben, auch wenn zum Beispiel Katharina Rohr morgen fehlen wird", so Trainerin Kirsten Matschkus.

Eintracht Walsleben hat sich zuletzt spielerisch steigern können und morgen ein Heimspiel vor Augen. Zu Gast im Eichengrund ist der Rangvierte Rot-Schwarz Edlau, der den Arneburgerinnen im Nacken sitzt. Natürlich wollen die erneut knapp besetzten Eintracht-Frauen in der morgigen Begegnung weitere Fortschritte zeigen.

"Wenn es günstig für uns läuft, leisten wir den Arneburgerinnen Schützenhilfe", konstatiert Eintracht-Coach Mario Meyer.

Anpfiff zu den Spielen ist morgen um 14 Uhr.