In der Fußball-Kreisoberliga hat der SV Grieben am Sonnabend auf eigenem Platz gegen den Rossauer SV einen klaren 7:2 (5:2)-Kantersieg eingefahren.

Grieben l Fußballherz, was willst du mehr. Neun Tore in einem Spiel, davon bereits sieben in der ersten Halbzeit. Logisch, die Gäste vom Rossauer SV werden davon nicht gewesen begeistert sein.

Sie wurden aber förmlich überrollt. Bereits in der vierten Minuten erwischte es Rossau eiskalt.

Den knallharten Schuss von Max Häußler wehrte Rossaus Keeper Tobias Kramer noch glänzend ab, gegen den Nachschuss von Häußler war er jedoch machtlos - 1:0. Der erste Ärger über diesen Gegentreffer war noch nicht richtig verraucht, da schlug es bei Rossauer erneut ein. Tino Witte setzte sich mit seinem Körper gegen Christian Segert durch und schoss zum 2:0 ein. In einer fulminanten Anfangsphase hatte Griebens Steffen Busse sogar die Chance zum 3:0, aber Kramer reagierte reaktionsschnell.

Das dritte Tor fiel dennoch. Nach Flanke von Aaron Kaul köpfte Robin Zander ein (14.).

Nach diesem 0:3-Rückstand folgte eine starke Phase der Gäste. Mit einem kapitalen Fernschuss gelang Marc Eichholz der Treffer zum 3:1 (18.). Wenig später schien das Spiel noch einmal spannend zu werden. Nach Vorlage von Robert Vorlop traf Christian Feger zum Anschlusstor. Ballannahme, kurze Drehung, Abschluss - super gemacht.

Dass das Spiel nicht noch einmal spannend wurde, verdankte Grieben Witte, der in der 34. Minute zum 4:2 einschoss. Noch vor der Pause erhöhte der eingewechselte Malvin Möws auf 5:2. Rossau hatte in einer turbulenten ersten Halbzeit noch einen Pfostenschuss von Christopher Wedekind zu verzeichnen.

Dennoch, die Zuschauer bekamen in der ersten 45. Minuten sieben Treffer geboten.

Nach dem Wechsel wurde die rasante Partie etwas ruhiger. Witte und Häußler schossen noch einen 7:2-Erfolg für den überlegenen SV Grieben heraus.

SV Grieben: Eckardt - Zander, Horn (30. Möws), Busse, Kaul, Witte (78. Fuhrmann), Albrecht, Wittwer, Häußler. Kessler, Eckstedt.

Rossauer SV: Kramer - Stahl, Segert, Feger, Fankner, Wedekind, Hedermann, Völzke, Eichholz, Vorlop, Köppe.

Torfolge: 1:0 Max Häusler (4.), Nino Witte (10.), 3:0 Robin Zander (14.), 3:1 Marc Eichholz (18.), 3:2 Christian Feger (28.), 4:2 Witte (34.), 5:2 Malvin Möws (39.), 6:2 Witte (75.), 7:2 Häußler (83.)..

Bilder