In Tangermündes Sportzentrum haben am Wochenende das Landesvereinsmannschafts-Championat U 15 und U 18 sowie die Einzelmeisterschaften der Frauen, Männer und Senioren im Judo stattgefunden.

Tangermünde (vve/wse) l Im Teamwettkampf der Altersklasse U 15 setzte sich der SV Halle als neuer Champion vor dem BSV Wanzleben und der Kampfgemeinschaft Schollene-Tangermünde durch.

Für alle beteiligten Sportler war es das erste Mannschaftsturnier und sie freuten sich sehr auf dieses Erlebnis. Auf Grund der Schulferien war das Team der KG Tangermünde/Schollene geschwächt und konnte nicht alle Gewichtsklassen besetzen. Trotzdem lieferten sich die Teams spannende Fights. Sowohl im Mannschaftskampf gegen Halle, als auch gegen Wanzleben blieb es bis zum letzten Vergleich spannend. In beiden Fällen lieferte der letzte Kampf das Endergebnisse. Zum Bedauern der Altmärker unterlagen sie jeweils mit einem Kampf Rückstand. Diese Schmach wollen alle Sportler in drei Wochen bei den Mitteldeutschenvereinsmannschaftmeisterschaften in Wettin wieder wett machen.

In der Altersklasse U 18 holte sich der BSV Wanzleben den Titel vor der Kampfgemeinschaft Gardelegen/Tangermünde. Die einheimische Mannschaft der U 15 hatte bereits spannende Kämpfe vorgelegt. Bei der Brisanz der Entscheidung konnte die KG Gardelegen-Tangermünde jedoch noch eins drauf setzen. Nach dem Ende der Pflichtkämpfe stand es unentschieden, selbst nach Berücksichtigung der Unterpunkte. Folglich wurden drei Gewichtsklassen ausgelost, in denen erneut angetreten werden mussten. Selbst in den Wiederholungen blieb das Ergebnis bis zuletzt offen. Nach zwei Neuauflagen von den Fights in den Gewichtsklassen -60 kg und -73 kg war der Stand erneut unentschieden. Somit lastete die Erwartung der gesamten Mannschaft auf Nick Rostel, der für seine Gemeinschaft Gardelegen-Tangermünde den Sieg einfahren sollte. Leider musste er sich seinem Kontrahenten aus Wanzleben auch in der zweiten Runde geschlagen geben. Dann sicherlich personell gestärkt, hofft die Kampfgemeinschaft am 22. November in Wettin voll durchstarten zu können.

Insgesamt 49 Sportler des Landes sind am Sonntag nach Tangermünde gereist, um die Besten ihrer Altersklassen bei den Frauen und Männern auszukämpfen. Die Sportler haben um die begehrten Medaillen gekämpft. Für Elbe-Fighter ging Nico Sand von Gastgeber TSV Tangermünde in der Gewichtsklasse über 100 kg an den Start. Wie im vorangegangen Jahr, konnte er sich ganz oben auf dem Podest platzieren und sicherte sich somit seine Fahrtkarte zu einem bundesweiten Vergleich in Neuhof. Ebenfalls ein sehr gutes Ergebnis lieferte Friedemann Bünger ab. Er musste sich nur dem späteren Landesmeister Kevin Ladebeck aus Schönebeck geschlagen geben. Alle anderen Kämpfe konnte er vorzeitig mit Ippon (volle Wertung) beenden und unterstrich damit seine Top-Leistungen vergangener Jahre.

Neben den Meisterschaften für die Männer und Frauen fand ebenfalls das Turnier für die Senioren mit Teilnehmern aus sechs Bundesländern statt. Der Tangermünder Judoverein stellte auch bei den Senioren zwei Starter. Beide mit einer hervorragenden Wettkampfleistung. Jens Hoffmann konnte sich in seiner Altersklasse im Limit bis 100 kg die Goldmedaille sichern. Auch der zweite Starter, Ingo Riedel konnte sich einen Podestplatz erkämpfen. Im Finaleunterlag er seinem Gegner, der ihn mit einer Kontertechnik zu Fall brachte.