Stendal (mna) l Die A-Junioren des 1. FC Lok Stendal haben in der Verbandsliga einen 4:1-Heimerfolg über den Magdeburger SV Börde verbuchen können.

Vom Anpfiff weg erwiesen sich die Rolandstädter als das aktivere und spielerisch dominante Team. Der Gast aus der Landeshauptstadt versteckte sich zumeist in der eigenen Hälfte und lauerte auf Konter. Dieses Konzept sollte zunächst auch erfolgsversprechend sein, denn die Börde-Kicker veredelten einen schnellen Gegenangriff zum 0:1 (14.). Doch die Hausherren ließen sich vom Rückstand nicht aus der Ruhe bringen und überzeugten mit einigen guten Spielzügen. In der 32. Minute wurde schließlich Philipp Olschewski im Strafraum zu Fall gebracht. Den fälligen Strafstoß verwandelte Christian Seidl ohne Probleme. Nur wenig später ging der 1. FC Lok gar in Führung, als Ramon Schröder einen Salge-Standard einnickte. Der MSV baute auch in der zweiten Halbzeit wenig Druck auf, sodass die Stendaler zu weiteren Einschussgelegenheiten kamen. Mit sehenswerten Treffern schraubten abermals Seidl und Schröder das Ergebnis auf 4:1 in die Höhe.

1. FC Lok Stendal: F. Schröder - Winkel (74. Lingnau), Mahrhold, Beckmann, Ehricke, Klukas, R. Schröder, Salge, Seidl (85. Bubke), Schönburg, Olschewski (70. Bindemann).

Torfolge: 0:1 (14.), 1:1, 3:1 Seidl (32./FE, 63.), 2:1, 4:1 R. Schröder (39., 89.).