Stendal (fko/ksc) l In der Hallenfußball-Volkssportrunde ist die Mannschaft Reiseland Lühe in der neuen Saison noch ohne Punktverlust. Sie steht mit drei Siegen an der Spitze des Klassements.

Auch das Stadtoberliga-Spiel gegen Störtebeker gestaltete das Team erfolgreich. Es hatte aber Mühe, den Vier-Tore-Vorsprung noch über die Zeit zu bringen, denn Störtebeker zeigte einen starken Endspurt.

Sascha Walsleben erzielt alle Tore für sein Team

Sascha Walsleben erzielte zwar für sein Störtebeker-Team alle drei Tore, für ein Unentschieden oder gar einen Sieg reichte das aber nicht.

Mit 4:3 setzte das Reiseland Lühe seine Erfolgsserie fort, wobei Denny Leske und Guido Völz sich die vier Tore teilten. Sie erzielten jeweils zwei Treffer in dieser Partie.

Im zweiten Spiel der Stadtoberliga führten die Altmarksaaten auch schon gegen Berg Autoteile mit zwei Toren. Dann aber drehte Berg Autoteile den Spieß um und gewann noch mit 5:3.

Für den Sieger, Berg Autoteile, schossen Volkmar Berg (2), Thomas Lehmann (2) und Fabian Schubert (1) die Tore. Für die Altmarksaaten trafen Achim Wendt (2) und Jürgen Schreiber (1) die Tore.

Ein drittes Spiel der Stadtoberliga gab es auch noch. Hier gewann die Schweißausbildungsstätte "Altmark" gegen BBA I mit 5:2.

Christian Braun war nicht zu halten und erzielte allein vier Tore für seine Mannschaft, während Jürgen Schreiber mit einem weiteren Treffer zum Endergebnis beitrug.

Sven Heppner gestaltet Ergebnis etwas freundlicher

Sven Heppner von BBA I gestaltete das Ergebnis mit seinen beiden Toren etwas freundlicher für seine Mannschaft.

In der Stadtliga spielten zwei Mannschaften im Berichtszeitraum zweimal.

Die BSG Steinthal gewann gegen Eintracht 94 recht eindeutig mit 6:1 Toren, hatte aber gegen den erstarkten Schernikauer SV große Mühe, ein 3:3 zu erreichen, wobei das Unentschieden recht schmeichelhaft war.

Die Torschützen für die BSG Steinthal waren Gunnar Baer (4), Hauke Daniel (2), Heiko Wisny (2) und Andreas Nielebock (1). Die Tore für den Schernikauer SV erzielten Thomas Bannier (2) und Henner Gerth.

Für das sogenannte Ehrentor der Eintracht 94 war Dirk Schirmel verantwortlich.

Im zweiten Spiel unterlag Eintracht 94 den Altmärker Fleischern mit 0:5.

Hier waren Steffen Hill (2), Sascha Steinig-Pinnecke (2) und Patrick Dehne die Torschützen.

Im zweiten Spiel der Altmärker Fleischer gegen Weiß-Blau Stendal ging es recht torreich zu. Nach spannendem Spielverlauf endete die Partie 8:5 für Weiß Blau.

Für Weiß Blau waren Nico Wiegel (3), Stefan Graf (2),Frank Höppner (2) und David Büst (1) erfolgreich, während sich Patrick Dehne (2), Steffen Hill, Norbert Beyer und Udo Hengstler die Tore des Unterlegenen teilten.

Große Freude beim Team RAAB Karcher.

Große Freude herrschte bei RAAB Karcher, denn die Mannschaft bezwang die Firma Friedrich mit 3:2 Toren. Für RAAB Karcher waren Manuel Mauritz (2) und Marc Käsler (1), sowie für die Firma Friedrich Christian Tuchen und Denny Safranek mit je einem Tor erfolgreich.

RAAB Karcher steht mit sieben Punkten an der Spitze der Stadtliga-Tabelle, gefolgt von Team der Firma Friedrich (sechs Punkte).

Die gesamte Statistik im Kasten links