Bismark l Im Viertelfinale des Altmarkpokals hat der Kreis-oberligist TuS Schwarz-Weiß Bismark II einen weiteren Coup gelandet und den Spitzenreiter der Landesklasse, SV Blau-Gelb Goldbeck, mit 4:0 in die Knie gezwungen. Schon beim 4:1-Erfolg über den Möringer SV in der Auftaktrunde des Wettbewerbs überraschte die Knoblich-Elf, welche sich im Halbfinale nun auf ein weiteres Heimspiel freuen darf.

Die Partie im Bismarker Waldstadion begann wenig spektakulär. Beide Vertretungen waren zunächst um ihre Ordnung in der Defensive bedacht, sodass kaum gefährliche Aktionen in Strafraumnähe zustande kamen. In der 25. Minute verbuchte Michael Fichte schließlich die erste Torchance. Der Tabellenführer der Landesklasse tat sich indes schwer, Zugriff auf die Partie zu bekommen und agierte oft mit langen Bällen, die nichts einbringen sollten. Kurz vor dem Seitenwechsel wurde es einmal kribbelig vor dem TuS-Tor, als Niklas Kannenberg Goldbecks Patrick Huth beim Abwehrversuch leicht berührte. Doch die Pfeife der guten Schiedsrichterin Elfi Schwander blieb stumm. Im zweiten Durchgang erhöhten zunächst die Gäste die Schlagzahl und kombinierten sich gleich mehrfach an den TuS-Strafraum, aber es fehlte die nötige Durchschlagskraft. Auf der Gegenseite machten es die Schwarz-Weißen besser: So setzte sich TuS-Kapitän Steffen Richen gegen zwei Verteidiger durch und bediente den in der Mitte freistehenden Alexander Mayer, welcher zum 1:0 einschob. Nur drei Minuten später veredelte Philipp Kühne per Lupfer einen weiteren Angriff. Die Gäste mussten nun aufmachen und so ergaben sich noch mehr Räume für den TuS, welcher sich als gnadenlos effektiv erwies. Nach Zuspiel des eingewechselten Lukas Becker erhöhte Max Voigt auf 3:0 - die Entscheidung. Die an diesem Tag enttäuschenden Goldbecker wussten nichts mehr entgegenzusetzen. Im Gegenteil: Die Knoblich-Elf hatte noch nicht genug und so besiegelte Florian Knoblich mit einem Strafstoßtreffer den Halbfinaleinzug. Der Pokalschreck hatte wieder zugeschlagen.

Bismark II: Kannenberg - Banse (86. Nahrendorf), Fl. Knoblich, Gagelmann, Fichte, Fe. Knoblich, Mayer (86. Wichmann), Fleischmann, Voigt, Kühne, Richen (69. Becker).

Blau-Gelb Goldbeck: Merkel - Prigge, Groß, Wehrmann (73. Treczoks), Voß (73. Krüger), Bethge (46. Baumann), Doogs, Kottke, Müller, Lauck, Huth.

Torfolge: 1:0 Mayer (62.), 2:0 Kühne (65.), 3:0 Voigt (70.), 4:0 Fl. Knoblich (85./FE).