Grieben (fko) l An der diesjährigen Deutschen Meisterschaft des IPF im Bankdrücken in Oberölsbach/Oberfranken haben vier Athleten vom SV Grieben, die sich in zwei Altersklassen und zwei verschiedenen Gewichtsklassen der Konkurrenz stellten, teilgenommen.

Bei der gut organisierten Veranstaltung mit insgesamt 140 Teilnehmern starteten in der Altersklasse I bis 93 kg Olaf Schultz und Ramon Hayn sowie in der Altersklasse II bis 93 kg Körpergewicht Axel Gent und bis 105 Kg Körpergewicht Norbert Dittrich.

Schultz schaffte im ersten Versuch sicher 175 kg. Bei 180 kg kam es zu einem technischen Fehler. Im Rennen um die Silbermedaille steigerte er auf 182,5 kg. Ungültig. 175 kg sicherten ihm die Bronzemedaille in seiner Gewichtsklasse. Hayn bekam seine drei Versuche (152,5 kg, 160 kg und 165 kg) gültig und erkämpfte sich den fünften Platz in dieser Gewichtsklasse.

Nach der erfolgreichen Europameisterschaft im Bankdrücken war es für Gent selbstverständlich, dass er sich noch einmal mit den besten Bankdrückern Deutschland messen wollte. Er bewältigte 215 kg und 222,5 kg . Im dritten Versuch drückte er noch 225 kg, die Kampfrichter gaben diesen Versuch ungültig (Silbermedaille in seiner Gewichtsklasse).

Dittrich machte bei seiner zweiten Deutschen Meisterschaft einen konzentrierten Wettkampf. Er brachte seinen ersten beiden Versuche (160 kg und 167,5 kg) gültig zur Hochstrecke. 172,5 kg im dritten Versuch waren zu schwer. Mit 167,5 kg belegte er den sechsten Platz in seiner Gewichtsklasse.