Bismark (wse) l Wenn es eine Fußballabteilung im Landkreis Stendal gibt, die ganz fest mit dem Wort "Stabilität" in Verbindung gebracht werden kann, dann gehört die des TuS Schwarz-Weiß Bismark mit Sicherheit dazu.

Die 1. Männermannschaft ist aus der Landesliga überhaupt nicht mehr wegzudenken. In der Saison 2003/04 war sie sogar Bestandteil der Verbandsliga. Danach war TuS permanent in der Landesliga vertreten, wurde in einer Serie sogar Dritter. "Die Beständigkeit basiert auf der sehr guten Nachwuchsarbeit, die im Verein geleistet wird", sagt Dirk Grempler, der sowohl Trainer der 1. Männermannschaft als auch Vorstandsmitglied beim TuS ist. Die Altmärker, in der Vorsaison mit den B-Junioren noch in der Verbandsliga vertreten, sind derzeit in Landesligastaffeln der A-, B- und C-Junioren zu finden.

Nach dem Männer-Altmar-k-Pokalspiel Bismark II gegen Goldbeck (4:0) hatte es den Vorwurf der Wettbewerbsverzerrung gegenüber dem Kreisoberligisten gegeben. Grempler dazu: "Zweifellos haben mit Philipp Kühne und Felix Knoblich zwei Akteure mitgewirkt, die schon im 1. Männerteam spielten, das aber nicht permanent. Wir sind stolz darauf, dass in dieser ausgesprochen jungen Mannschaft etliche 17-Jährige gespielt haben."