Bismark (ume) l In der Fußball-Landesliga hat der TuS Schwarz-Weiß Bismark sein Heimspiel gegen Fortuna Magdeburg 1:0 gewonnen.

Dabei mussten die Zuschauer schon recht geduldig sein, um der Partie etwas Freudiges abzuringen. Im ersten Durchgang passierte sehr wenig vor den Toren. Beide Mannschaften legten viel Wert auf eine sichere Abwehrleistung. Fortuna hatte dabei leichte Vorteile zu verzeichnen.

Bismark schob sich den Ball in der Viererkette immer wieder zu. Im Mittelfeld gab es wenige Anspielstationen, sodass die Kugel dann lang nach vorn geschlagen wurde. Kamen die Schwarz-Weißen doch in die gegnerische Hälfte, verpufften die Angriffe bei den Offensivleuten.

Die einzige Ausbeute der Hausherren im ersten Durchgang war ein Schüsschen von Alexander Mayer. Aber auch die etwas aktiveren Gäste waren vor dem Tor nicht gerade gefährlich. Ein Fallrückzieher von Marvin Windelband pflückte Hannes Gust locker runter. Die beste Gelegenheit gab es nach 32 Minuten für Fortuna. Die sonst sicher operierenden Tobias Rogge und Daniel Burkardt ließen Tobias Ginter köpfen. Der Ball segelte knapp am Kreuzeck vorbei.

Schließlich setzten die Landeshauptstädter noch einen Freistoß aus guter Position einen halben Meter drüber.

Nach einer Pausenansprache kam eine verbesserte TuS-Elf zurück auf den Rasen. Torszenen blieben auf beiden Seiten weiter kaum zu registrieren.

Schließlich brachte ein Standard den Siegtreffer. Einen Freistoß aus dem Halbfeld legte Daniel Grützmacher am langen Pfosten stehend ab. Christoph Grabau köpfte zum 1:0 ein.

Die kampfstarken Gastgeber legten nun alles in die Waagschale, um den Sieg über die Zeit zu bringen. Hannes Gust hielt ihn mit der letzten Aktion fest. Die Gäste wurden am Ende noch ziemlich rustikal und holten sich noch eine Rote Karte ab.

Bismark: Gust - Leutz, Burkardt, T. Rogge, Fe. Knoblich, Metzger, Grützmacher, Grabau (82. Klose), Mayer (85. Müller), Kühne (76. S. Rogge), Rämke.

Tor: 1:0 Grabau (57.).