Am vorletzten Spieltag der Hinrundenserie 2014/15 in der Fußball-Verbandsliga hat die Mannschaft von Lok Stendal am morgigen Sonnabend (Anstoß: 14 Uhr) erneut auswärts anzutreten. Gastgeber für die Altmärker ist der BSV Halle-Ammendorf.

Stendal l Gegen diesen Kontrahenten taten sich die Stendaler in der Vergangenheit fast immer sehr schwer. Das wird anhand der Ergebnisse der letzten vier Begegnungen zwischen den beiden Mannschaften deutlich:

Ammendorf hatte zumeist die Nase vorn, und das oft deutlich

In der Vorsaison verloren die Altmärker beide Spiele - 2:3 daheim und 1:4 in Halle. Zuvor gab es ein 0:4 am Stendaler Hölzchen und ein 0:0 in Ammendorf.

Aktuell steht Gastgeber BSV mit 23 Punkten auf dem siebenten Tabellenplatz. Die Stendaler Mannschaft ist mit 18 Zählern Rangzehnter.

"Ich wundere mich ein wenig, dass die Hallenser nur auf dem siebten Rang stehen. Immerhin sind sie der aktuelle Landesmeister, der Bernburg den Aufstieg in die Oberliga überlassen hat. Es gab bis auf den Zugang von Klarner aus Sangerhausen keine bedeutenden Änderungen im Spielerkader", weiß Stendals Trainer Sven Körner.

Es ist dennoch davon auszugehen, dass die Altmärker auf ein Team mit einer sehr guten Qualität treffen werden. Ein hohes Tempo wird die bevorstehende Begegnung in jedem Fall aufweisen, beiderseits eine gute Technik ist ebenfalls angesagt. Angesichts des durchaus ausgeglichenen Niveaus zwischen den beiden Kontrahenten ist zu erwarten, dass einfache Fehler sofort bestraft werden.

Wie sieht es um die Stendaler Aufstellung aus?

Martin Gebauer ist nach dem Absitzen seiner Gelb-Sperre wieder spielberechtigt. Florian Guhla ist wieder voll belastbar und erfreulicher Weise hat der zuvor angeschlagene Philipp Grempler in dieser Woche wieder gut mittrainieren können. Er wird in jedem Fall den Weg nach Halle mit antreten. Dagegen kann Vincent Kühn wegen seiner Knöchelverletzung definitiv nicht mitspielen.

Am Abend nach dem Spiel ist am Hölzchen die Weihnachtsfeier mit den Fans angesagt. Es folgt die aktuelle Torschützen-Übersicht von Lok.

Franz Erdmann6

Vincent Kühn6

Philipp Grempler4

Benedikt Nellessen 4

Philipp Groß4

Florian Guhla 3

Dmytro Zinchenko2

Moritz Instenberg2

Martin Gebauer1

Niclas Buschke1

Andreas Sommermeyer1