Leuna/Stendal (wse) l Zweites Spiel, zweiter Sieg. Nach dem 5:1-Auftaktsieg gegen den TC Halle 94 konnten die Einheit-Herren am vergangenen Wochenende nachlegen und beim TSV Leuna einen 4:2-Erfolg einfahren.

"An mein Spiel werde ich mich noch erinnern, wenn ich 80 Jahre alt bin", gab Carsten Zeihn freudestrahlend nach dem Match zu Protokoll.

Gerade auf seinen Schultern lastete ein gewisser Druck, um die zwischenzeitliche 2:1-Führung seiner Mannschaft vor den abschließenden Doppeln entscheidend auszubauen, da sich zuvor Michael Seeber, der im Spitzeneinzel gegen Maximilian Behling stark aufspielte, und Ingo Mohme glatt in zwei Sätzen durchsetzten.

Lediglich Maximilian Pefestorff musste sich dem aufschlagstarken Lars Gille im Champions-Tiebreak mit 8:10 geschlagen geben. "Schon kurios, da gebe ich nur einmal meinen Aufschlag im gesamten Spiel ab und verliere das Spiel", so der 25-jährige Osterburger.

Nur gut, dass Teamkollege Carsten Zeihn unter Druck sein bestes Tennis gegen Kontrahent Alexander Liebscher aufbot und die Führung auf 3:1 ausbaute. Die Doppeltaktik war demnach schnell geklärt. So sollte besonders das erste Doppel um Michael Seeber/Ingo Mohme den letzten entscheidenden Punkt zum Auswärtssieg beitragen.

Diese Rechnung ging auf. Während Zeihn/Pefestorff sich geschlagen geben mussten, zeigten Seeber/Mohme gekonnt ihr druckvolles Spiel auf und entschieden das Doppel ohne größere Probleme.

TSV Leuna - Einheit Stendal 2:4

Einzel: Behling - Seeber 3:6,0:6 ; Freimann - Mohme 2:6, 3:6 ; Liebscher - Zeihn 1:6,2:6 ; Gille - Pefestorff 7:5, 4:6, 10:8

Doppel: Behling/Freimann - Seeber/Mohme 2:6, 1:6 ; Liebscher/Gille - Zeihn/Pefestorff 6:3, 6:2.