Stendal (ume) l Das Fußball-Weihnachtsturnier der A-Junioren von Lok Stendal hat mit dem Turniersieg des Gastgebers geendet. Mit 3:1 schlug das Troeger-Team die Vertretung Havelland.

Dabei wären die Gastgeber schon fast in der Vorrunde hängen geblieben. Nach einem 1:1 gegen Haldensleben setzte es gegen Havelland eine 1:3-Niederlage. Gegen Tangermünde gab es schließlich ein 4:0. Doch das hätte alles nicht gereicht. Doch Havelland leistete Schützenhilfe und schlug Haldensleben 4:1, sodass Lok auf Grund des besseren Torverhältnisses gegenüber dem HSC weiter war.

In der Gruppe B gab es mit dem TuS Bismark einen Dominator. Die Schwarz-Weißen besiegten zunächst die Niedersachsen aus Reislingen/Neuhaus klar 4:1. Anschließend reichte gegen Wahrburg und Rathenow jeweils zum 1:0. Als zweites Team setzte sich Optik Rathenow mit zwei Erfolgen durch und zog ins Halbfinale.

Im brandenburgischen Duell zogen die Optiker gegen Havelland mit 0:1 den Kürzeren. Auch das andere Halbfinale war super spannend. Lok bezwang schließlich TuS Bismark 2:1.

So trafen die Lok-Kicker wieder auf Havelland und diesmal drehten die Altmärker den Spieß um und gewannen 3:1.

Für Bismark blieb nur Blech nach dem 1:2 gegen Rathenow. Philipp Olschewski (Lok Stendal) holte mit sieben Toren die Torjägerkrone.