Der TTC Lok Altmark Stendal hat am Wochenende die 24. Tischtennis-Bezirksmeisterschaften für Senioren ausgerichtet.

Stendal l Insgesamt waren 79 Seniorinnen und Senioren aus 30 Vereinen am Start und suchten an zwei Tagen ihre Sieger.

Die Teilnehmer aus dem Landkreis Stendal waren dabei überschaubar.

"Aus unserem Kreisfachverband hätte es schon ein paar Teilnehmer mehr sein können."

"Aus unseren Kreisfachverband hätten es schon ein paar Teilnehmer mehr sein können", sagte Wolfgang Malgin, Vorsitzender des Kreisfachverbandes Altmark-Ost

Dennoch gab es einige starke Platzierungen. Dritte Plätze holten sich Wolfgang Malgin (TTC Lok Altmark Stendal) in der männlichen SK III und Dagmar Haack (SV Schorstedt) in der weiblichen SK I. Hubert Werner vom Rossauer SV sorgte in der SK IV mit der Bronzemedaille jedoch für die größte Überraschung.

Auch Gerhard Matthias (TTC Stendal) zeigte mit seinem Doppelpartner (Buckler/Rogätz) eine ganz starke Leistung. Er holte in der SK V/VII Silber.

Die Turnierleitung sorgte für einen reibungslosen Ablauf und der Stendaler Verein für das leibliche Wohl seiner Gäste. Am Ende gab es bei der Siegerehrung Medaillen und Urkunden für die Ersten und Platzierten, gestiftet vom Gastgeber sowie vom Tischtennisverband Sachsen-Anhalt. Durch diese Bezirksmeisterschaften haben sich die besten Spieler für die Landesmeisterschaften qualifiziert.

Diese Titelkämpfe finden vom 23. bis 25. Januar in der Landessportschule Osterburg statt. Einige Seniorenklassen brauchten sich nicht qualifizieren. Teilnahmeberechtigt in Osterburg sind: Rita Lauter, Brunhilde Lorenczius (beide VfB 07 Klötze) und Edith Wollesen (Handwerker SV Stendal).

Bilder