Stendal (wse/fko) l Sehr gut besucht sind im Landkreis Stendal traditionell die Volksläufe zum Jahreswechsel. Vor Jahresfrist war das nicht anders, und auch bei den in wenigen Tagen anstehenden neuen Auflagen ist nicht etwa das Gegenteil zu erwarten. Drei Laufangebote gibt es für den letzten Tag des Jahres 2014.

Am 31. Januar um 10 Uhr wird der Stendaler Silvesterlauf gestartet. Wie immer, geht es auf Höhe des Eingangs zum Tiergarten los, allerdings steht zuvor ab etwa 9.45 Uhr eine erwärmende Gymnastik an. Der Lauf in Stendal erfolgt um den Stadtsee herum. Die Streckenlänge beträgt etwa 1,8 Kilometer. Besonderheit beim Stendaler Lauf um den Jahreswechsel ist es, dass die Zeiten genommen werden. Gewöhnlich werden vier Pokale vergeben, für die besten Erwachsenen (männlich, weiblich) sowie die besten Nachwuchsläufer (männlich, weiblich).

Begleitet wird der vom Stendaler LV veranstaltete Lauf von einer attraktiven Tombola. Für alle Teilnehmer gibt es Erinnerungs-Urkunden.

Um 14 Uhr erfolgte der Start zum 25. Arneburger Silvesterlauf, und zwar auf Höhe der Gaststätte "Zum Goldenen Anker" am Fuße des Burgbergs. Eben dieser Burgberg ist dann praktisch auf einem Teil seiner Krone zu umkurven. Mindestens eine Runde zu durcheilen ist Pflicht für die Lauf-Teilnehmer. Es geht allerdings nicht um Bestzeiten. Veranstalter Arneburger LV hat mit Teilnahme-Urkunden und einer attraktiven Tombola auch für eine gute Umrahmung vorgesorgt.

Zeitlich parallel wird de 12. Silvesterlauf in Hassel absolviert. Start ist um 14 Uhr am Dorfgemeinschaftshaus, wo der Lauf, der in Verantwortung der Laufgruppe Haeder durch den Hasseler TC, den FC Hassel und den Hasseler SV 2000 ausgerichtet wird, seinen Ausgangspunkt hat. Gelaufen können Strecken über 3,4 und 6,8 beziehungsweise 10,2 Kilometer. Anschließend gibt es in Hassel gewöhnlich Fischbrötchen und Sekt.

Das neue Jahr wird traditionell mit dem Neujahrslauf im Tangermünder Stadion begonnen. Es ist zugleich der erste Lauf für den Kreiscup 2015 der Volkssportläufer im Landkreis Stendal. Es folgt der Riesenpfannkuchenlauf am 6. Januar in Sandau. Beginn ist um 14 Uhr. Es stehen Strecken über 2,6; 3;5; 4,6 oder 8,3 Kilometer zur Auswahl. Es darf auch gewandert werden. Die schnellsten Läufer werden geehrt.