Germania Tangerhütte ist der große Gewinner des 25. Weihnachtsturniers des Post SV Stendal für Herrenmannschaften.

Stendal l Das Team aus der Tangerstadt hat das Endspiel gegen Medizin Uchtspringe am Ende deutlich 4:1 gewonnen. Zudem wurden die Zwillinge Robert und Felix Taube noch mit dem Preis als bester Torwart beziehungsweise bester Spieler geehrt. Der erfolgreichste Torschütze wurde Andreas Palm, (Eintracht Vienau), der fünf Treffer erzielte.

Der emotionalste Moment der Veranstaltung, das absolute Highlight mit garantierter Gänsehaut war jedoch ein ganz anderer. Rico Goroncy, Vorsitzender des gastgebenden Post SV Stendal, hielt um die Hand seiner Freundin Katrin Holland an. Dazu standen die Spieler des Turniers mit einer Rose in der Hand Spalier. Um es vorwegzunehmen: die Anfrage war erfolgreich.

Zudem wurden vor den Halbfinals noch Jörn Goroncy, Steffen Lenz, Daniel Haase-Vinzelberg (alle Post Stendal) und Heino Kühne (SSV Havelwinkel Warnau, ab 2015 Trainer des Möringer SV) vom KFV-Präsidenten Werner Meinschien mit der bronzenen Ehrennadel des FSA geehrt.

Zum sportlichen Teil: In den beiden Vorrundengruppen gab es einige kleine Überraschungen. Vorjahressieger 1. FC Lok Stendal trat 2014 mit einer Nachwuchsmannschaft an und schied nach Niederlagen gegen Vienau und Tangerhütte vorzeitig aus. Am Ende wurde der Verbandsligist immerhin noch Fünfter.

In der anderen Staffel hatte Landesligist Möringer SV auch nicht sein bestes Aufgebot zur Verfügung und strich vorzeitig die Segel.

   

Bilder