Bismark l Das Team vom TuS Schwarz-Weiß Bismark ist als Tabellensiebenter die derzeit bestplatzierte altmärkische Mannschaft in der Fußball-Landesliga. Die Punktbilanz von 23 und das Trefferverhältnis von 24:16 sind in jedem Fall als ausgesprochen positiv anzusehen.

"Unsere bisherige Bilanz ist in Ordnung. Die Punktezahl ist solide, allerdings hätte ich mir zwei Unentschieden weniger gewünscht und dafür Siege", resümiert TuS-Coach Dirk Grempler.

Als schlimmer Makel ist nicht unbedingt zu sehen, dass die Altmärker in der Hinrunde von 15 ausgetragenen Spielen acht remis gestalteten. Immerhin haben sie darüber hinaus fünf Partien gewonnen und lediglich zwei verloren.

Auf zwei Remis aber können die Bismarker stolz sein. Immerhin knöpften sie den Spitzenmannschaft aus Burg und Halberstadt jeweils Punkte ab, und das noch dazu jeweils in der Nachspielzeit.

In der Partie gegen den Spitzenreiter Burger BC war es TuS-Torjäger Carlo Rämke, der den Endstand von 2:2 herstellte. Nur mit den Bismarkern mussten die Burger übrigens die Punkte teilen, ansonsten gewannen sie alle Spiele. Im Match gegen die Halberstädter Reserve war es A-Junior Florian Knoblich, der per Kopf den 1:1-Endstand herstellte.

Die Abwehrarbeit, bereits bei den eigenen Offensivspielern beginnend, ist das Glanzstück vom TuS. Äußerst wichtig war in der Hinrunde, dass zeitweilige Ausfälle der Innendecker Tobias Klose und Martin Köhn durch Tobias Rogge und Daniel Burghardt sehr gut kompensiert wurden. "Dagegen müssen wir in der Offensive unseren Torjäger Carlo Rämke noch besser unterstützen, etwa durch ein konsequenteres Spiel über außen", so der Trainer. Dessen rechte Hand ist ganz eindeutig Kapitän Michael Metzger. Er ist nicht nur ein Energie geladenes Laufwunder, sondern schlicht das Herz der Bismarker Mannschaft.

Wie für seine Teamgefährten war für Metzger am Dienstag Trainingsauftakt für 2015. Julian Müller war nicht mehr dabei. Er spielt künftig für den sächsischen Verein Blau-Weiß Dölau in der Nähe seines Studienortes.

In der Rückrunde, die für TuS am 7. Februar mit einem Nachholspiel bei Saxonia Tangermünde beginnt, will Trainer Grempler, in Abstimmung mit den Nachwuchstrainern, vermehrt jungen Spielern Einsatzchancen geben.

TuS-Testspiele

18. 1., 13.30 Uhr: SV Grieben 47 (H)

24. 1., 14 Uhr: SSV Gardelegen (A)

31. 1., 14 Uhr: Möringer SV (H)

Trainingslager

13. bis 15. Februar in Blankenburg (Harz)