Stendal (fko/ksc) l In der Hallenfußball-Volkssportrunde Stendal haben drei grobe Unsportlichkeiten zu drei Rote Karten in einem Spiel geführt. Das ereignete sich in der Stadtliga-Partie zwischen Autoservice gegen RAAB Karcher.

Es standen sich zwei gleichwertige Mannschaften gegenüber. Der Spielstand von 1:1 bis kurz vor dem Ende wäre auch ein gerechtes Resultat gewesen.

Aber beide Mannschaften wollten den Sieg und entsprechend war der körperliche Einsatz, der dann ausgeartet und mit zwei Feldverweisen wegen grobem Foulspiels geahndet worden ist.

Es endete schließlich 2:1 für RAAB Karcher, was den Mannschaftsverantwortlichen von Autoservice Hoepfner zu einer bösen Schiedsrichterbeleidigung veranlasst hat und auch er die "Rote Karte" erhielt.

RAAB Karcher spielte im Berichtszeitraum zweimal. Diesmal war der Schernikauer SV der Gegner. Die Schernikauer hatten aber keine Chance, denn die Spieler von RAAB Karcher spielten wie aus einem Guss und trafen insgesamt zwölfmal ins Tor ihres Gegners. Als Torschützen trugen sich Marc Käßler (4), Norman Horak (4), Mariam-Michael Schlegel (2), Andreas Voigt (1) und Michael Böttcher (1) ein. Bernd Schulz gelang der Ehrentreffer.

Auch die Fa. Friedrich hatte zwei Spiele zu bestreiten. Gegen Eintracht 94 siegte 8:0, wobei Christian Tuchen (4), Andreas Röttger (2), Nico Flach (1) und Alexander Wennrich (1) die Tore erzielt haben. Aber im Spiel gegen Weiß-Blau Stendal wurden ihnen ihre Grenzen aufgezeigt, denn diese Begegnung haben sie 0:6 verloren. Die Torschützen für Weiß-Blau waren David Büst (3), Frank Höppner (2) und Tobias Heyder (1).

In der Stadtoberliga fanden insgesamt drei Spiele statt. Dabei baute das Reiseland Lühe gegen BBA II seine führende Rolle aus und erreichte einen 13:3-Sieg. Die Tore erzielten seitens des Siegers Guido Völz (4), Michael Fraaß (4), Andreas Bade (3), Mario Bittner (1) und Jürgen Dobberkau (1).

Im Spiel Störtebeker gegen ESB Computer wurde seitens der Störtebeker der Spielermangel so deutlich, dass dieses Spiel 7:2 für ESB Computer endete. Michael Blankau (2), Dirk Kautz (2), Ingo Grabert (2) und Maik Seguin trafen für den Gewinner ins Tor, während Eik Podubrin (1) und Marcel Kuschel (1) eine Resultatsverbesserung schafften. Schließlich spielte noch BBA I gegen die Schweißausbildungsstätte "Altmark", die einen ungefährtdeten 4:1 Sieg einfuhren konnte. Christian Braun (3) und Thomas Quast (1) waren für ihre Mannschaft erfolgreiche Torschützen, während Thomas Krebs für BBA I die Ehre gerettet hat.