Bismark l Der TuS Schwarz-Weiß Bismark hat am Sonnabend auf eigenem Platz gegen den Tabellendritten, den Magdeburger SV Börde, mit 1:0 Toren gewonnen. Schütze des goldenen Treffers war Carlo Rämke.

Auch wenn Co-Trainer Mirko Völkel nach dem Spiel keinen Akteur seiner Elf hervorheben wollte, war doch der schwarz-weiße CR7 von den Zuschauern schnell als Man of the Match ausgemacht. Kurz vor Ende der Partie rettete er bei einer der seltenen Magdeburger Chancen für seinen schon geschlagenen Keeper Hannes Gust auf der Linie. Kurz darauf zog er von der Strafraumgrenze aus der Drehung volley ab und machte das wichtige Tor. Der Bismarker Jubel war groß und trotz einiger Minuten Nachspielzeit retteten die Bismarker den Dreier über die Runde, ohne dabei noch ins Schwimmen zu geraten.

Bismark, das auf den erkrankten Trainer Dirk Grempler verzichten musste, machte von Beginn an ein solides Spiel. Die Gäste erwiesen sich als starker Gegner. Sie machten die Räume eng und ließen wenig zu. TuS hatte es schwer und so spielte sich die Partie in der ersten Halbzeit meist zwischen den Strafräumen ab.

Nach dem Seitenwechsel verschoben sich die Spielanteile zu Gunsten der Gastgeber. Sie machten jetzt mehr Druck und spielten sich phasenweise in der gegnerischen Hälfte fest. Die Magdeburger wurden mit fortlaufender Spieldauer ungeduldig und ließen ihren Frust ein ums andere Mal an der nicht immer ganz sicher wirkenden Elfi Schwander aus. Die blieb aber ruhig, woran sich einige Magdeburger Akteure noch mehr zu erhitzen schienen.

In der Schlussphase überschlugen sich dann wie beschrieben die Ereignisse. Von Niederlage, Remis bis Sieg war für beide Teams alles drin. Am Ende jubelte TuS über einen glücklichen aber verdienten Dreier.

TuS Bismark: Gust - Köhn, Klose, Mayer (82. Knoblich), Neumann, Rämke, Metzger, S. Rogge (70. Voigt), T. Rogge, Knoblich, Grützmacher.

Tor: 1:0 Rämke (88.); Schiedsrichter: Elfi Schwander; Zuschauer: 108.