Tangerhütte l In einem Nachholspiel der Landesliga, Staffel 1, der Fußball-A-Junioren hat die gastgebende Mannschaft von Germania Tangerhütte am vergangenen Sonnabend gegen die Elbekicker mit 2:4 (0:1) den Kürzeren gezogen.

Das Hinspiel hatten die Germanen noch mit 7:3, wobei sie bereits 5:0 in Front lagen, gewonnen. Ansonsten aber haderten sie und das Trainergespann in der laufenden Serie sehr oft mit der mangelhaften Chancenvertwertung. Das zog sich übrigens hin bis zum Ende des Nachholspiels.

Nachdem die Gäste in den Anfangsminuten etwas mehr vom Spiel hatten, steigerte sich der Gastgeber und kam durch Torben Konau zu einer ersten Torchance, sein Kopfball aber war nicht platziert genug.

In der 20. Spielminute tauchte ein Gästespieler allein vor Germania-Keeper Mirco Rode auf, brachte das Leder jedoch nicht richtig unter Kontrolle.

Insbesondere aus Freistößen entstand immer wieder Gefahr vor beiden Gehäusen. So zum Beispiel vor einem Pfostentreffer der Elbekicker in der 32. Minute.

Doch auf der anderen Seite wurde der Tangerhütter Patrick Böhm vorbildlich freigespielt., tauchte allein vor dem Gästekeeper auf, konnte diese klare Chance aber nicht zur Germania-Führung nutzen.

Das rächte sich noch in der ersten Spielhälfte, denn der quicklebendige Gästeakteur Philipp Dietert bekam auf der halbrechten Seite das Leder, marschierte in Richtung Tangerhütter Kasten und drückte aus zwölf Meter Entfernung ab - 1:0 für die Gäste.

Kurz vor der Halbzeitpause besaß Moritz Albrecht noch eine Großchance für die Germania, nutzte die aber auch nicht.

Zehn Minuten nach dem Wiederanpfiff aber konnten die Gastgeber endlich jubeln. Torben Konau traf per Flachschuss zum 1:1-Ausgleich. Doch gleich danach ließ sich Tangerhütter Abwehr zweimal innerhalb weniger Minuten auskontern und lag nach den Treffern von Ringlewski und Großmann in der 64. Spielminute mit 1:3 hinten. Als Moritz Albrecht nach 74 Minuten auf 2:3 verkürzte, kam noch einmal Hoffnung auf, dass die Platzherren wenigstens einen Zähler aus diesem Spiel mitnehmen würden. Doch mit dem 2:4 durch Börner war dieser Wunsch durchkreuzt.

Die siegreichen Elbekicker haben sich auf den dritten Platz nach vorn gekämpft, verfügen nunmehr über 22 Punkte. Dagegen verharren die Tangerhütter Germanen auf dem sechsten Rang des Klassements (14 Punkte).

Tangerhütte: Rode - Riethmüller, Rodt, M. Konau, Kunze, Stengel (5. Göhring), H. Albrecht, Böhm, M. Albrecht, T. Konau, Augstein.

Torfolge: 0:1 Philipp Dietert (40.), 1:1 Torben Konau (55.), 1:2 Norman Ringlewski (61.), 1:3 Christian Großmann (64.), 2:3 Moritz Albrecht (74.), 2:4 Florian Börner (82.).