In der Verbandsliga Nord hat die gastgebende Mannschaft der HSG Osterburg am Sonnabend das Altmarkderby gegen den HV Solpke/Mieste mit 36:31 gewonnen und sich im Klassement an den Gästen vorbei auf den fünften Platz nach oben gearbeitet.

Osterburg l Die Gäste aus der westlichen Altmark fingen in der diesmal nicht mehr so üppig wie gewohnt besetzten Sekundarschulhalle (Grund: Jugendweihe) an wie die Feuerwehr. Die ersten drei Wurfchancen vergaben sie aber.

So ging der Gastgeber durch Flügelflitzer Dennis Hahne mit 1:0 in Front. Solpke/Mieste aber antwortete mit einer Treffer-Dreierserie und lag danach logischer Weise 3:1 vorn.

Immer wieder machte schon in dieser Phase Gäste-Torjäger Steve Sauer mit gelungenen Aktionen auf sich aufmerksam. Er markierte die 5:3-Führung für So/Mi.

Die gastgebende HSG hatte etwas Mühe, mit den Westaltmärkern mitzuhalten. Nach etwa eine Viertelstunde Spielzeit aber gab es mehrere ausgeglichene Spielstände in Folge, bevor die Osterburger in der Schlussphase der ersten Halbzeit die Nase vorn hatten.

Nach einem zwischenzeitlichen 14:14 (24.) trafen Sebastian Papendiek (2), Paul Zierke und Hahne zum 18:14 für ihre Osterburger Fahnen, ehe den Gästen noch zwei Treffer bis zum Halbzeitpfiff gelang.

In den ersten Minuten der zweiten Spielhälfte enteilten die Osterburger wieder. Zierke markierte in der 34. Minute per Siebenmeter das 22:17 für die HSG. Sauer aber brachte die Mannschaft des HV Solpke/Mieste mit zwei satten Toren wieder etwas heran.

Es blieb richtig spannend. Die Gäste ließen die Ostaltmärker, die bis zum Ende praktisch mit ihrer ersten Formation durchspielten, nicht davoneilen.

Das war auch HV-Keeper Jens Quatz zu verdanken, der einige Osterburger Siebenmeter entschärfen konnte. In der 40. Spielminute hieß es nur noch 24:23 für die HSG. Nach dem 25:24 (43.) sah allerdings Gästespieler Philipp Seiler nach dreimal zwei Strafminuten den roten Karton.

Die Osterburger waren in der Folge in der Lage, clever den Vorsprung zu halten. Sie vermieden weitestgehend Zweiminutenstrafen, von denen sich die Westaltmärker entschieden zu viele einhandelten. In der 56. Minuten markierte Philipp Kiebach das vorentscheidende 33:30 für die HSG. Steve Sauer traf im Gegenzug zwar erneut, doch danach gab es lediglich noch Osterburger Treffer.

Fazit: Im zweiten Altmarkderby der Saison trafen zwei sehr kompakt wirkende Mannschaften aufeinander. Das Spiel war enger als das Endergebnis aussagt. Die Osterburger waren etwas cleverer und auch disziplinierter. Toll war die Torausbeute von Steve Sauer (Solpke/Mieste, 12) und Philipp Kiebach (Osterburg, 11).

HSG Osterburg: Schrödter, Feindt - Kiebach 11, Zierke 5, Papendiek 4, Krause 7, Hahne 6, Prax 3, Reichert, Zerrahn, Wallmann.

HV Solpke/Mieste: Quatz, Weis - Fehse 2, Röscher 1, Soeder, Hauf 3, Sauer 12, Texdorf 1, Grassel 3, Spychalski 1, Seiler 1, Friedrichs 4, Kleist 1, Blume 1.