Sebastian Anselm aus Magdeburg ist der König des 8. Tangermünder Elbdeichmarathons.

Tangermünde l In einer Zeit von 2:51,01 Stunden gewann der Magdeburger den 8. Elbdeichmarathon auf der Königsstrecke vor dem Brandenburger Mike Wagner, der sieben Minuten später die Ziellinie überquerte.

Punkt 19 Uhr war am Sonntag der Hafen beräumt. Der Tangermünder Elbdeichmarathon hatte mit seinen vielen Helfern und Sponsoren wieder ein gelungenes Sport- und auch Volksfest auf die Beine gestellt. 2000 Läuferinnen und Läufer am Start - wäre es nach Anfragen gegangen, hätten es 1000 mehr sein können-, tausende Fans und Zuschauer an den Strecken zwischen Hafen Tangermünde, Bölsdorf und Buch sorgten auch 2015 für ein sportliches Spektakel.

"Wir sind natürlich sehr zufrieden, es war eine rundum gelungene Sache. Natürlich gibt es immer wieder Verbesserungsmöglichkeiten", sagte Thomas Staudt, Vorsitzender vom Tangermünder Elbdeichmarathon e. V., der damit unter anderem die langen Schlangen vor den Verpflegungspunkten meinte. Staudt: "Wenn 1500 Leute auf einmal essen wollen, wird man das nie ganz ohne Schlangen hinbekommen." Auch denkt der Verein im kommenden Jahr an eine Außenbühne.

Ein gutes Feedback erhielt der Veranstalter darüber, dass die Duschen direkt im Hafen aufgebaut worden. Eine besondere Email kam von Eckhard Lesse, der 1974 beim Fukuoka-Marathon Zweiter hinter Olympiasieger Frank Shorter wurde und den gesamtdeutschen Rekord über die Marathon-Distanz auf 2:12:02,0 Stunden verbesserte. Er war am Sonntag in der Elbestadt zu Gast und meinte: "Da können sich andere Veranstalter ein Scheibe von euch abschneiden." Auch von Sponsor Schubert kam ein Schreiben. "Ihr hab das super gemacht." Das Unternehmen will die Sponsortätigkeit für den Elbdeichmarathon noch weiter ausbauen. "Wann kann man sich für das nächste Jahr anmelden?" wird bereits auf der Facebook-Seite des Vereins gefragt.

Um 19 Uhr war am Sonntag der Hafen beräumt. Damit ist der 8. Tangermünder Elbdeichmarathon bereits wieder Geschichte. Für den Gastgeber noch nicht ganz. Staudt: "Jetzt folgt noch die Nachbereitung."

Und ganz sicher qualmen bei den rührigen Veranstaltern schon wieder die Köpfe: "Was können wir 2016 besser machen?" Darauf darf gewettet werden.

Ergebnisse vom Kinder- und Schülerlauf folgen

 

Bilder