Osterburg l Die HSG Osterburg hat am Sonnabend ihr letztes Saisonspiel gegen den Glinder HV Eintracht mit 34:28 (18:15) gewonnen. Damit beenden die Biesestädter die von Verletzungen geprägte Saison mit 30:18 Punkten. "Wir haben unsere interne Zielstellung erreicht", bestätige ein zufriedener Sebastian Papendiek nach dem Spiel. Mit dem Auftreten seiner Mannschaft konnte er hingegen erst zum Ende der ersten Halbzeit zufrieden sein. Zuvor ließ die HSG viele freie Würfe aus, lag nach ausgeglichenem Beginn (2:2/4:4) teilweise mit bis zu drei Treffern hinten (6:9/9:12). Diesen Rückstand wandelten die Osterburger bis zur Pause allerdings in eine Drei-Tore-Führung.

Die Entscheidung in dieser Partie fiel direkt nach Wiederbeginn. Florian Skorz, der nach 22 Jahren Handball in Osterburg aufhört (Bericht folgt), und Dennis Hahne sorgten für drei schnelle Tore (21:16). Endgültig abreißen lassen mussten die Gäste nach ihrem Tor zum 22:19. Der in dieser Phase heiß gelaufene Robert Krause (2), Andreas Kuhlmann und Stefan Prax sorgten für fünf Treffer in Folge (27:19).

Diesen Vorsprung ließ sich der Gastgeber in der letzten Viertelstunde nicht mehr nehmen. Mario Schrödter im HSG-Kasten konnte nochmals beweisen, dass er zu den guten der Liga zählt und vorne wurden die zahlreichen einfachen Würfe zum Großteil verwertet.

Die Abschlussplatzierung der HSG steht erst am 2. Mai fest, dann werden die restlichen Partien ausgetragen.

Osterburg: Wallmann, Schrödter - Braune (1), Kiebach (4), Papendiek (3), Krause (8), Skorz (2), Krüger, Hahne (6), Prax (3), Hallasch (1), Zerrahn, Reichert, Kuhlmann (6).