Marco Piec vom Tangermünder LV hat am gestrigen Feiertag beim 11. Angeraner Krepe-Cross die Distanz über die 10,5 Kilometer gewonnen. Paul Weinmann (Genthin) siegte über die 6,1-Kilometer-Strecke.

Angern l Bevor die "Großen" an den Start gingen, waren die Kinder an der Reihe. Der Bambinilauf wurde bereits um 9 Uhr gestartet. Es siegte Finja Bittersmann vor Emil Bos, Robin Bruschke und Mariella Ptock.

"Wenigstens staubt es nicht."

Vor der Veranstaltung musste die gastgebende Laufgruppe des SV Angerm erst einige Probleme lösen. Durch das Sturmtief Niklas sind vor einigen Tagen Bäume umgefallen, die genau auf der vorgesehenen Strecke lagen.

Deshalb wurde beraten und umdisponiert, besonders beim 6-Kilometer-Lauf. Es gab am gestrigen Freitag eine verkürzte Distanz, aber mit Wende, so dass es bei den vorgesehenen 6,1 Kilometern blieb. Der Start über beide Hauptstrecken erfolgte somit nicht zeitgleich, sondern etwas versetzt, damit sich die Läufer nicht behinderten.

Zudem hatten die zuletzt heftigen Niederschläge dem Boden sehr zugesetzt. Das Wort Crosslauf war also für die Veranstaltung 2015 sehr zutreffend, denn der Untergrund war matschig und schmierig.

"Wenigstens staubt es nicht, damit hatten wir andere Jahre immer unsere Probleme", sagte André Bruschek, Vorsitzender der Laufgruppe beim SV Angern, mit Humor. Auch mit dem Wetter hatten die Gastgeber Glück. Es kam nichts Nasses von oben.

Insgesamt gab es über 250 Voranmeldungen, am Start waren dann 303 Läuferinnen und Läufer. Dazu kamen noch 41 Bambini, so dass sich der Veranstalter über 344 Starter freuen durfte. "Das ist eine Anzahl, die wir gut händeln können. Würden mehr kommen, hätten wir hier größere Probleme", sagte Bruschek.

Übrigens, der Lauf begann deshalb so früh, weil in Angern anschließend noch ein Sportfest (Reitertag, Fußball) stattfand. Den Schülerlauf gewann erwartet Eric Graper (Genthin). Bester Ostaltmärker war Malin Gladis vom Tangermünder LV auf Rang acht.

Weitere Ergebnisse im Kasten unten

Bilder