#NULL#Bei einem Hallenturnier Anfang Januar hat Sven Körner vom Fußball-Verbandsligisten 1. FC Lok Stendal einen Achillessehnenriss erlitten, fungiert nun als Co-Trainer von Volkan Uluc. Wolfgang Seibicke stellte ihm drei Fragen.

Volksstimme: Wie geht es?

Sven Körner: Recht gut. Am Montag habe ich in Kalbe/Milde meine Reha angefangen. Ich hoffe, dass dadurch auch wieder etwas Muskelmasse aufgebaut wird. Davon habe ich zuletzt einiges verloren.

Volksstimme: Wann werden Sie wieder fit sein?

Körner: Erst in einigen Monaten. Die Rückrunde 2010/11 muss ich abhaken. Eins ist für mich klar: Ich werde niemals wieder in der Halle Fußball spielen.

Volksstimme: Wie schätzen Sie den Zustand Ihres Teams ein? Was wird es heute in Amsdorf erreichen?

Körner: Wegen meiner Verletzung bin ich zwar nicht bei jedem Training, doch der Zustand ist aus meiner Sicht gut. Trainer Uluc macht einen sehr guten Job. Wenn wir heute lange kein Gegentor bekommen, können wir drei Punkte holen.