Von Wolfgang Seibicke

Stendal. Enttäuschend ist sie gewesen, die Leistung der Stendaler Lok-Kicker bei der 2:3-Niederlage im Amsdorf. Die Altmärker sind mit 16 Punkten zwar Zwölfter des Klassements geblieben, doch durch dieses Ergebnis hat sich zum Beispiel Gastgeber Romonta aus der Mitte des Abstiegssumpfes etwas näher an den Rand schieben können. Die Amsdorfer haben sich damit auf den ersten Nichtabstiegsplatz gesetzt.

Zum Spiel seiner Mannschaft resümierte Lok-Trainer Volkan Uluc: "Eine totale Enttäuschung. Das Resultat kann ich vom Leistungsvermögen her nicht nachvollziehen. Ich denke, dass die Jungs das Spiel zu leicht genommen haben. Das sah man besonders nach der 2:1-Führung, die wir wieder leichtsinnig aus der Hand gegeben haben. In der zweiten Halbzeit gab es keine einzige Torchance für uns mehr." Uluc betrachtet den neuesten Neuzugang am Hölzchen, Gerischer Valentim (19, "Jay Jay") übrigens eher als Perspektivspieler. Er gehörte seit Mitte 2010 keinem Verein an.

Lok-Torschützen:

Maik Aumann 9

Dominik Eggemann6

Anderson5

Kevin Assmann2

Benedikt Nellessen2

Terry Galloway, Daniel Gassel, Danny Kiefel, Martin Gödecke je 1