Geradezu als "Judo-Hölle" hat sich am Sonntag die Sporthalle in Klietz präsentiert. Zum 33. Mal hat dort ein großes Nachwuchsturnier in dieser Kampfsportart stattgefunden, das sogenannte Mühlenpokalturnier, woran sich in diesem Jahr elf Vereine aus Brandenburg und Sachsen-Anhalt beteiligt haben.

Klietz. Was den Namen des sportlichen Treffs unterm Hallendach angeht, so hat der im Lauf der letzten mehr als drei Jahrzehnte recht häufig gewechselt. Es begann mit einem Turnier zum "Tag der NVA (Nationale Volksarmee)", wurde fortgesetzt mit "Werner-Seelenbinder-Turnier", Namensgeber war übrigens ein Ringer. Danach hieß es schlicht "Frühlingsturnier", bevor -nach Rekonstruktion der historischen Klietzer Mühle - der heutige Name Eingang in die Turniergeschichte fand.

Sportlich wurde in fünf Nachwuchs-Altersklassen durch die deutlich mehr als 100 Mädchen und Jungen eine große Viefalt, aber auch Qualität geboten.

Der TSV Premnitz setzte sich schließlich am Ende in der Teamwertung durch, vor einem anderem brandenburgischen Verein, JC Rathenow. Bestes Team aus dem Landkreis Stendal war der TSV Tangermünde.

Aus dem Bundesland Brandenburg kamen mit Tim Pfeifer (Chemie Premnitz) sowie Jenny Marloth (JC Rathenow) auch der beste Techniker beziehungsweise die beste Technikerin des Turniers.

Den Hut auf in diesem Wettbewerb hatte wie immer der Vorsitzende von Preußen Klietz, Klaus Liebsch. Der 59-jährige ist Vereinsvorsitzender sowie auch Chef des Kreisfachverbandes Judo. Seit 1960 betreibt er die Sportart, seit 1970 ist er Übungsleiter.

Er freut sich insbesondere darüber, dass die doch schon recht betagte Sporthalle in Klietz saniert wird. Fertig sind schon Umkleide- und Sanitärräume für die Mädchen. In diesem Jahr soll es weitergehen mit den entsprechenden Räumlichkeiten für die Jungen. Auch an die Errichtung einer kleinen Zuschauertribüne ist gedacht.

Nächster Kampfsporthöhepunkt in Klietz sind die 18. Kreis-, Kinder- und Jugendspiele im Judo am 29. Mai.

Teamwertung

1. TSV Chemie Premnitz

2. JC Rathenow

3. TSV Tangermünde

4. Blau-Weiß Schollene

5. SV 04 Rohrberg

6. SV Blau-Weiß perleberg

7. SV Preussen Schönhausen

8. SV Pritzwalk

9. JJ Burg

10. SV Preußen Klietz

11. ESV Lok Stendal

Bilder