Bismark (fko). Zum fälligen Punktspiel in der Fußball-Landesliga reist der TuS Schwarz-Weiß Bismark morgen zum Schönebecker SC.

Ein Blick auf die Tabelle verrät, die Platzherren sind in diesem Spiel klarer Favorit, schließlich stehen sie auf Platz vier der Tabelle. Mit zwei Partien im Rückstand haben die SCC-Spieler noch große Chancen auf den Staffelsieg.

Der Schönebecker SC hat sich 2011 als ein Schrecken der Altmark entpuppt. Das Team gewann zuletzt 6:1 in Potzehne und 4:0 daheim gegen Mechau.

Der TuS Bismark hatte im Hinspiel auch kein Erfolgserlebnis, unterlag im Waldstadion 0:1.

Nach der 2:3-Vorwochenniederlage in Aschersleben haben die Altmärker jetzt auch wieder Abstiegssorgen. Der Vorsprung zum ersten Abstiegsplatz beträgt fünf Punkte.

"Wir sind mit Sicherheit klarer Außenseiter, besonders nach der Leistung in Aschersleben. Da hat in der ersten Halbzeit die Konzentration und die Einstellung nicht gestimmt", legte Bismarks Trainer Dirk Grempler den Finger in die Wunde.

Er ist sich natürlich sicher, dass mit Schönspielen in Schönebeck nichts zu holen ist. "Wir müssen besonders in der Abwehr kompromisslos agieren", sagte Grempler, der gegenüber der Vorwoche einige Umstellungen ankündigte. Als Libero wird Marcus Kujat, der in der Vorwoche in der zweiten Halbzeit eingewechselt wurde und seine Sache gut machte, auflaufen. "Er spielt einfach", erklärte Grempler diese Maßnahme.

Fehlen werden den Bismarkern morgen Carlo Rämke und Sebastian Neumann (beide Urlaub). Eric Bartsch und Tobias Klose sind angeschlagen. Dafür sind gegenüber der Vorwoche Daniel Grützmacher und Christopher Schröder wieder an Bord. "Wir müssen die alten Tugenden wieder in die Waagschale werfen und diszipliniert spielen", sagte Grempler abschließend.

Schiedsrichter der Partie ist Torsten Felkel.

Bilder