In der Fußball-Verbandsliga hat es die Mannschaft des 1. FC Lok Stendal am Wochenende mit dem VfB Sangerhausen zu tun. Die Partie wird - günstiger Weise - am Sonntag im heimischen Stadion Am Hölzchen ausgetragen. Günstig ist der Termin insbesondere für interessierte Zuschauer, die sonnabends selbst spielen oder Fans anderer dann aktiver Teams sind. Anpfiff zu dieser Begegnung ist um 14 Uhr.

Stendal. Dabei stehen sich der vom Abstieg bedrohte Tabellenzwölfte namens 1. FC Lok (16 Punkte) und der Rangachte VfB (26 Zähler) gegenüber. In der Vergangenheit haben die beiden Teams schon so manchen Strauß ausgefochten. Bis hin zu jenem schicksalhaften 2:2 am 11. Juni 2005 in Sangerhausen, das den Altmärkern den Aufstieg in die Oberliga vermasselte...

Für die Lok-Heimspiele gegen den VfB gibt es eine Bilanz, die drei Stendaler Siege (4:0, 4:1, 3:0) und drei Niederlagen (0:1, 0:1, 1:2) aufweist.

In der Hinrunde dieser Saison unterlag die altmärkische Mannschaft in Sangerhausens Stadion sang- und klanglos mit 0:3.

Inzwischen haben sich etliche Änderungen am Stendaler Hölzchen vollzogen. Nicht zuletzt steht seit gut zwei Monaten ein neuer Trainer auf dem Lok-Führerstand. Mit der Personalie Volkan Uluc wurden und werden seitens der Vereinsverantwortlichen, der Fans und nicht zuletzt der Spieler Hoffnungen verknüpft, bald nicht mehr in der Nähe des Abstiegssumpfes zu stehen.

Nach zuvor vier gewonnenen Punkten in zwei Spielen hat das Team zuletzt in Amsdorf (2:3) schwer enttäuscht.

Coach Uluc, der eine Rehabilitierung durch sein Team fordert, hat die bisherige Zeit in dieser Woche genutzt, um es wieder aufzurichten und - mit Blick auf das Sangerhausen-Match - ihm Siegermentalität einzuhauchen.

Gute Nachrichten, drei Akteure betreffend, gibt es. Seit dem 28. Februar sind der junge Valentim Gerischer ("Jay Jay") und Henry Alika laut Fußball-Landesverband für den 1. FC Lok Stendal spielberechtigt. Der Nigerianer Alika dürfte bereits im Sangerhausen-Spiel mit von der Partie sein. Genau so auch der zuvor verletzte Max Butze. Noch angeschlagen ist Terry Galloway.

Bilder