Osterburg (wse). Heimspiele mit höchst unterschiedlichen Ergebnissen haben am Sonnabend die Osterburger Handballfrauen in der Altmarkliga absolviert. Während die HSG-Erste deutlich gewonnen hat, ist die Zweite gegen den Diesdorfer SV regelrecht untergegangen.

HSG Osterburg II - Diesdorfer SV 8:21 (4:11). "Es war ein tolles Karnevalsspiel", resümierte Lutz Kerfin, Trainer der HSG-Zweiten, etwas sarkastisch nach der Begegnung. Er meinte damit, dass seine Mannschaft in der Partie mit dem Geist eher beim praktisch gleichzeitig stattfindenden Osterburger Karnevalsumzug gewesen sei.

Die Wurfleistung der Gastgeberinnen war es, die ihm besonders zu denken gab. In der ersten Spielhälfte sind 16, in Halbzeit zwei 14 freie Bälle durch seine Damen verworfen worden. Die beständigste Leistung in der Osterburger Mannschaft liefert noch Torhüterin Daniela Mincu ab.

Osterburg II: Mincu - Papendiek, Metzlaff, Feger 1, Köhn-Kerfin 1, Hild 3, Köhn, Wiehetek 2, Rösler 1, Dinter.

HSG Osterburg I - Kuhfelder SV 24:10 (9:7). Mit Ruhm hat sich der gastgebende Spitzenreiter in dieser Begegnung nicht gerade bekleckert. Insbesondere die schlechte Chancenverwertung des HSG-Teams in der ersten Halbzeit ließ den Gast frohlocken. Der ging nicht nur mit 1:0 und 2:1 in Führung, sondern hielt sich auch anschließend gut. Nach der Halbzeitpause verkürzte Kuhfelde noch einmal auf 9:8, ehe die Osterburgerinnen souveräner wurden und in der zweiten Hälfte insgesamt lediglich drei Gegentreffer zuließen.

Osterburg I: Gude - Aßmuß 7, Wendt 4, Künstler 2, Liebrecht 2, Bensel 1, Bügelsack 8.