Wolmirstedt (fko). Der TuS Schwarz-Weiß Bismark hat sich gestern bei der Endrunde um den Tischtennis-Bezirkspokal für das Landesfinale qualifiziert.

Die Ostaltmärker belegten beim Turnier in Wolmirstedt den ersten Platz in der A-Kategorie. Sie gewannen gegen Medizin Magdeburg und den SV Altenweddingen jeweils 4:0. Im abschließenden Spiel gegen Chemie Mieste siegten die Bismarker (Kirchner, Winckler. Ladewig) nach Rückstand noch 4:3. In der B-Kategorie wurde der Post SV Stendal Vierter. Die Kreisstädter verloren gegen Rogätz 0:4 und gegen Gardelegen 2:4. Schlawatzky und das Doppel Schlawatzky/Junker holten die Punkte.

Gegen Arminia Magdeburg hieß es 1:4 (Punkt durch Junker). Der SV Mahlwinkel, vertrat den ostaltmärkischen Kreispokalsieger Eintracht Osterburg, belegte den zweiten Platz und qualifizierte sich somit ebenfalls für das Landesfinale. Der SVM bezwang den SV Magdeburg-Diesdorf 4:3 und den SV Liesten 4:2. Gegen Eichenbarleben verlor Mahlwinkel 3:4.