Tangerhütte (fko) In der Fußball-Landesklasse, Staffel I, sind morgen drei Nachholspiele angesetzt.

Aus ostaltmärkischer Sicht ist nur die Mannschaft von Germania Tangerhütte aktiv. Sie tritt bei Concordia Rogätz an. Es ist eine Nachholpartie vom 15. Spieltag. Schiedsrichter ist Martin Pasemann.

Rogätz hat sieben Punkte Vorsprung auf den ersten Abstiegsplatz, ist aber noch nicht gerettet. Der SV Arendsee, der auf Abstiegsrang 13 steht, erwartet morgen den Haldensleber SC II zum Kellerduell und hat noch zusätzlich eine Partie mehr in der Hinterhand.

Die Germanen, die in Vorwoche 2:2 in Wolmirstedt spielten, sind morgen in einer leichten Favoritenstellung.

Sie stehen derzeit ohne jede Sorgen auf Platz fünf der Tabelle. Diese Position können sie morgen bei einem Auswärtssieg weiter festigen.

Gesperrt sind jedoch Daniel Rapczinski und Tobias Schulze (jeweils fünfte Gelbe Karte). Michael Lühe kann ebenfalls nicht mitwirken, weil er in Wolmirstedt die Rote Karte sah. Deswegen sieht die personelle Situation derzeit in Tangerhütte ganz schlecht aus, bisher stehen auf dem Zettel der Trainer nur zehn Spieler, der elfte wird noch gesucht.