Einen überaus deutlichen Kantersieg haben die C-Jungen der SG Seehausen am Sonnabend zum Abschluss der Handball-Nordliga-Saison 2010/2011 gefeiert. In der heimischen Wischelandhalle wurde der HV Lok Stendal mit 69:16 (31:3) Toren regelrecht aus der Halle gefegt.

Seehausen. Dass die Seehäuser bereits Meister sind, stand schon vor der Begegnung fest. Es sollte aber ein ganz besonderer Tag werden. Denn die Wischestädter waren auf Rekordjagd. Vor acht Jahren erzielte die damalige A-Jugend 72 Treffer in 60 Minuten. Die C-Jugend hatte dafür nur 50 Minuten Zeit. Wären noch zehn weitere Spielminuten drauf gelegt worden, wäre der Rekord da gewesen.

Zum Spiel: Der Gastgeber dominierte von Anfang an das Spielgeschehen. Zwar ging Stendal 1:0 in Führung, doch schnell hatten die Krüger und Co. das Blatt gewendet und strebten einen 31:3 zur Pause entgegen. Ein Konter nach dem anderen rollte dabei auf den Kasten des HV Lok. Im zweiten Abschnitt ließ sich die SGS von ihrem Ziel nicht abbringen und lief einen Konter nach dem anderen bis zum 69:16-Endstand. Dabei hatten Moritz Leo und Lukas Phillip die Chance, gar den 70. Treffer zu erzielen. Das sollte aber nicht mehr sein.

"Wir fühlen uns alle sehr gut. Damit haben wir nicht gerechnet. Zu Beginn der Saison wollten wir unter den ersten drei landen. Erst nachdem wir den SC Magdeburg auswärts geschlagen haben, wussten wir, da geht mehr. Die Mannschaft war auch sehr motiviert und hat es am Ende auch meisterlich abgeschlossen", so ein zufriedener und glücklicher SG-Trainer Frank Leo, der bereits seit sechs Jahren die Mannschaft betreut und trainiert. Seit vier Jahren erhält er Unterstützung vom damaligen A-Jugendcoach Frank Lösche.

SG Seehausen: Nöring, Behrens - Krüger 9, Wille, Leo 6, C. Wagener 9, Phillip 20, Schultze 14, Menofs 7, Jabke 2, Liepelt 2.

HV Lok Stendal: Herzog, Kramer - Gäde, Pfeiffer 3, Kanzler 1, Donner, Erdmann 1, J. Tembe, Krähe 4, E. Tembe 7, Boksberger.