Osterburg (rwa/wse). Ihr letztes Hallenspiel der Wintersaison haben die Altherrenkicker Ü 50 des 1. FC Lok Stendal gegen ihre Altersgefährten des Osterburger FC in der dortigen Sporthalle Am Fuchsbau ausgetragen. Es wurde wieder eine spannende und bewegte Begegnung, die mit einem 4:4 endete. Überraschend hütete Wolfgang Seguin den Stendaler Kasten, denn Jörg Siebert und Manfred Garlipp waren verhindert.

Die Lok-Oldies begannen konzentriert und eröffneten in der 7. Minute durch Jürgen Meißner den Torreigen. Dem folgte sieben Minuten später das 2:0 durch Wolfgang Seguin, der einen Handstrafstoß verwandelte.

Danach sündigten Stendals Stürmer Dietmar Schulze und Joachim Schliecker, die zahlreiche Torchancen ausließen. Anders die gastgebenden Osterburger. Zwei Tore von Thomas Cierpinski sowie ein Treffer von Siegfried Glowinski, und die Biesestädter waren zur Halbzeitpause plötzlich mit 3:2 vorn.

Danach versuchten die Stendaler, ihre Tormöglichkeiten besser zu nutzen. Lutz Berg gelang der Ausgleich zum 3:3. Doch die Osterburger gingen danach durch Thomas Cierpinski noch einmal in Führung. Doch Stendals erfolgreichster Torschütze an jenem Abend, Jürgen Meißner, glich noch zum Endstand von 4:4 aus. Damit konnten nach diesem bewegten Spiel beide Mannschaften leben.

Osterburg: Falk, Wedekind, Cierpinski, Glowinski, Bahlke, Laternicht, Quiatkowski.

Stendal: Seguin, Meißner, Berg, Jahn, Stock, Schulze, Schliecker.