Berlin/Stendal (fko). Der RSV Stendal 07 hat mit seiner Nachwuchsabteilung erfolgreich beim traditionelle Bambino-Cup im Ringen in Berlin teilgenommen .

Insgesamt waren rund 200 Athleten aus Thüringen, Mecklenburg-Vorpommern, Brandenburg, Berlin, Sachsen-Anhalt und der Tschechischen Republik in die Hauptstadt gekommen.

Auch neun altmärkische Sportler aus den Trainingsgruppen Klitsch und Miklosch/ Paulsen gingen über die Waage.

In der Altersklasse II kämpften die Sportler der Jahrgänge 2002/03. Umar Chentiev (22 kg) schulterte Langer (PSV Rostock), Kellermann (Demminer RV) und Reps (1. RC Niederndodeleben). Damit erhielt er die Goldmedaille.

Es war aber in Berlin nicht der Tag von Juljan Arnus (31 kg), der am Ende Elfter wurde. Kevin Quaas erreichte nach vier Kämpfen den unglücklicher vierten Rang.

Die Altersklasse III war für die Ringereleven der Jahrgänge 2004/05 bestimmt. Bis ins Finale kämpfte sich Chamran Chentiev (21 kg). Dort unterlag er Rostowski (RSV 09 Heldrungen) und bekam Silber.

Im Limit bis 23 Kilogramm erkämpfte sich Martin Akhaev den vierten Rang. Souverän zeigt sich Jan Klante (27 kg) mit drei Schultersiegen gegen Pfeiffer (SVL Berlin), Risch (SVB Berlin) und Grygerek (SK Ostrava). Groß war die Freude über die Goldmedaille. Für Fabian Osterburg (27 kg) gab es einen sechsten Platz.

Jeweils die Goldmedaillen in ihren Gewichtsklassen gingen an Pascal Ode (29 kg) und Ryan Ecke (36 kg). Nur Schultersiege führten hier zum Erfolg. Auch die Techniken aus dem Training wurden gut umgesetzt. Über den dritten Platz in der Mannschaftswertung freuten sich nicht nur die mitgereisten Trainer Mario Paulsen und Uwe Miklosch.

Ein Dank für die Bereitstellung der Fahrzeuge gilt dem Sponsor und der Familie Osterburg.