Stendal (jhe). Der RSV Stendal 07 wird am 7. Mai seinen 15. Rolandpokal im freien Ringkampf ausrichten. Zahlreiche Vereine aus Thüringen, Berlin, Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern und natürlich Sachsen-Anhalt werden in der Bürgerparkhalle erwartet.

Um 10.15 Uhr findet die Eröffnung statt. Bis dahin sollten die Trainer Thomas Feindt, Jens Sagner, Mario Klitsch, Mario Paulsen und Uwe Miklosch ihre Schützlinge auf spektakuläre Kämpfe eingestimmt haben. Gute Chancen auf Medaillen haben unter anderem Schamil Suleimanov, Fabian Tänzer (Kadetten), Enrico Krause, Kevin Lucht (B-Jugend), Halit Suleimanov und René Renner (C-Jugend). Aber auch die D-Jugendlichen Robert Dick und Uma Chentiev könnten ganz oben auf dem Treppchen stehen.

Die Krabbelgruppe schickt unter anderem Juljan Arnus, Martin Akhaev, Jonas Berghoff, Jan Klante, Ryan Ecke und Tobias Witt als Titelaspiranten an den Start.

Ziel der gesamten Mannschaft ist die Verteidigung des Wanderpokals aus dem letzten Jahr. Aber mit dem AC Germania Artern, dem 1. Luckenwalder SC und dem Magdeburger SV 90 haben sich sowohl qualitativ als auch quantitativ starke Konkurrenten angekündigt. Jeder Anfeuerungsruf und Applaus von den Altmärkern würde den RSV sehr unterstützen. Der Eintritt ist frei.

Um 17 Uhr wird die Männermannschaft unter Trainer Dirk Müller einmarschieren. Sie bestreiten einen Freundschaftskampf gegen die Wettkampfgemeinschaft Dessau/Merseburg/ Bitterfeld.