Bismark (fko). In der höchsten Tischtennis-Spielklasse von Sachsen-Anhalt lieferte der TuS Schwarz-Weiß Bismark zwar nicht sein Meisterstück ab, das gelang dem TuS Haldensleben, doch mit Platz zwei in der Endabrechnung haben die Mannen um Kapitän Benno Kirchner eine überragende Saison hingelegt.

Ganz stark spielte Stefan Bindemann, der im oberen Paarkreuz eine Bilanz von 30:12 erreichte. Das ist in der Auswertung immerhin Rang vier. Gemeinsam mit Jörg Otto wurde er in der Doppelauswertung sogar Erster.

Der zweite Platz in der Verbandsliga ist seit Jahren das beste Ergebnis, was eine altmärkische Mannschaft erreichte.

Erreicht haben die Ostaltmärker damit auch den Relegationsplatz im Kampf um den Oberliga-Aufstieg. Allerdings werden die Ostaltmärker nicht daran teilnehmen, da an diesem Wochenende akute Personalprobleme (Beruf) bestehen, dennoch verzichten die Bismarker nicht auf ihr Aufstiegsrecht, im Falle eines Rückzuges des TuS Haldensleben.

Da gab es zuletzt mächtige Irritationen. Erst verzichtete der TuS, und die Bismarker feierten schon, und nur einen Tag später wollten die Bördekreisstädter nun doch wieder aufsteigen. Bleibt also abzuwarten, wie sich die Dinge entwickeln werden. Haldensleben kann sich bis Anfang Juli entscheiden.

Einzelauswertung: 1. S. Köhler (Dessau)39: 1 2. C. Tschense (Zörbig)35: 9 3. A. Gärtner (Schönebeck)32:12 4. S. Bindemann (Bismark)30:12 5. M. Dlabik (Freyburg)28:11 17. B. Kirchner (Bismark)24:18 24. J. Otto (Bismark)21:19 29. J. Nielebock (Bismark)15:10 45. S. Winckler (Bismark)22:12 53. F. Rüge (Bismark)23:10

Doppelauswertung: 1. Otto/Bindemann (Bismark)26: 2 2. Dorn/Tschense (Zörbig)26: 4 17. Nielebock/Rüge (Bismark)8: 6 29. Rüge/Winckler (Bismark)2: 2 49. Kirchner/Winckler (Bismark)6:12