Stendal (fko). Die Saison in der Schach-Altmarkliga neigt sich langsam dem Ende zu.

Am 1. Mai gibt es mit der Begegnung zwischen RC/SC Salzwedel II und dem SV Havelberg II noch eine Partie, in der es um die berühmt-berüchtigte goldene Ananas geht. Selbst wenn Salzwedel 4:0 gewinnen sollte, reichen die Brettpunkte nicht aus, Havelberg noch von der Spitze zu verdrängen.

Weil die erste Mannschaft der Havelberger den Aufstieg in die Bezirksoberliga geschafft hat, und dort an acht Brettern statt wie in der Bezirksliga an sechs gespielt wird, dürfte die Reserve wohl ihr Aufstiegsrecht nicht wahrnehmen wollen.

Wenn eine Mannschaft aus der Altmarkliga dennoch aufsteigen will, sollte sie bis Ostermontag an Staffelleiter Steffen Kottke Bescheid geben, weil die Meldungen bis zum 30. April raus müssen.

Sollten mehrere Mannschaften aufsteigen wollen, entscheidet natürlich die Tabelle. Es gibt nur einen Aufsteiger. Zuletzt fand noch die Begegnung des Stendaler SK IV gegen Salzwedel II statt. Es gab keinen Sieger. Am Ende hieß es zwischen beiden Teams 2,0 zu 2,0.

Die Partie SV Havelberg II gegen SG Klötze II wurde vom Staffelleiter 4:0 für die Gastgeber gewertet.

Übrigens ist das Altmarkschachportal wieder auferstanden, allerdings in anderer Form und unter anderer Adresse: www.altmarkschach.wordpress.com.

Wer die alte Adresse www.altmarkschach.de anwählt, klickt einfach auf den Link mit der neuen Adresse. Das Portal muss noch ein wenig editiert werden, was aber in den kommenden Wochen Schritt für Schritt erfolgen wird.

Stend. SK IV - RS Salzwed. II 2,0:2,0

Moritz Ludwig - Ralf Haberecht 0,5:0,5

Andrea Berndt - Dieter Bieber 0,5:0,5

Janis Falke - Horst Grader 0,5:0,5

Fritz Niemann - Henner Merkel 0,5:0,5

SV90 Havelberg II - SG Klötze-Süd II 4,0:0,0 (gewertet)

Stand nach der 9. Runde

1. SV 90 Havelberg II 11:3 20,0

2. RS/SC Salzwedel II 9: 5 15,0

3. Stendaler SK IV 8: 8 17,5

4. Stendaler SK III 5: 9 9,5

5. SG Klötze-Süd II 3:11 8,0