Stendal (jhe/wse). Deutliche Auswärtssiege feierten die Mannschaften aus Walsleben, Krüden und Schollene am Osterwochenende.

Kreveser SV II - Eintracht Walsleben 0:3 (0:1). Die Kreveser Reserve setzte viele junge Spieler ein und machte der Eintracht ein wenig das Leben schwer. Christoph Schmack brachte die Walsleber im ersten Abschnitt 1:0 in Führung. Björn Lukowsky und Robert Vorlop (per Weitschuss) erhöhten nach dem Seitenwechsel auf 3:0. Die Gäste haben durch diesen Sieg den dritten Platz erstmal gefestigt und mit nur 23 Gegentreffern immer noch die beste Abwehr in der Liga.

Torfolge: 0:1 C. Schmack (36.), 0:2 B. Lukowsky (74.), 0:3 Vorlop (76.).

Eintracht Wittenmoor - Blau-Weiß Schollene 1:5 (0:1). Die defensiv eingestellten Gastgeber vermochten sehr lange, ein knappes Ergebnis zu halten. Ab der 70. Minute aber wurde deutlich, dass die Schollener konditionell sehr gut drauf sind.

Torfolge: 0:1 Eigentor (26.), 0:2 Kirchner (70.), 0:3 Probst (71.), 1:3 Möllmann (73.), 1:4 Balschulat (81.), 1:5 Probst (84.).

Blau-Weiß Gladigau - Blau-Weiß Krüden 1:5 (0:3). "Wir haben die Tore zum richtigen Zeitpunkt gemacht und den Sieg überlegen nach Hause gespielt", sagte ein zufriedener Volker Klose nach dem Spiel. Der Trainer der Gäste sah in der ersten Hälfte drei Tore seiner Mannschaft durch Naroschat, Kraft und Behrens. Nachdem Harder nach dem Wechsel verkürzte, legten Behrens und Nauroschat mit ihrem jeweils zweiten Treffer nach.

Torfolge: 0:1 Christopher Nauroschat (3.), 0:2 Sebastian Kraft (20.), 0:3 Robert Behrens (44.), 1:3 Ron Harder (52.), 1:4 Behrens (58.), 1:5 Nauroschat (85.).