Der Auftritt in Uenglingen von Spitzenreiter Germania Tangerhütte II ist ein Osterspaziergang geworden. Gegen die wehrlose Viktoria Reserve feierten die Tangerstädter einen 5:1-Auswärtssieg.

Stendal. Einen groben Patzer im Aufstiegsrennen leistete sich der Möringer SV II beim 1:1 gegen das Schlusslicht aus Insel. Rot-Weiß Arneburg II löste seine Aufgabe bei der KSG Berkau II mit einem 3:0-Sieg.

Viktoria Uenglingen II - Germania Tangerhütte II 1:5 (0:2). Das war schon teilweise Arbeitsverweigerung, was einige Akteure auf Seiten der Gastgeber ablieferten. Davon deutlich auszuschließen ist Torhüter Daniel Böhlke, der mit großartigen Paraden ein größeres Debakel verhinderte. Bei den Gästen lief im Mittelfeld fast alles über Ivo Kumbartzky. Daniel Brandenberger brachte die Gäste per Flaschuss nach 18 Minuten in Front. Die Spielentscheidung gab es eigentlich schon mit dem Pausenpfiff. Florian Mainzer erhöhte nach einer Ecke im Nachsetzen auf 2:0. Im zweiten Durchgang ergaben sich die Platzherren. Keeper Böhlke reagierte bei den Treffern drei und vier jeweils glänzend, wurde aber von seinen Vorderleuten im Stich gelassen, so dass die Gästespieler im zweiten Versuch nur noch einzuschieben brauchten. Am Ende riss die Tangerhütter Serie von zuvor fünf Partien ohne Gegentor. Dominik Schreiber betrieb Ergebniskosmetik zum 1:5-Endstand aus Sicht der Viktoria.

Torfolge: 0:1 Brandenberger (18.), 0:2 Mainzer (45.), 0:3 Gürtler (60.), 0:4, 0:5 Golembus (66., 75.), 1:5 D. Schreiber (87.).

KSG Berkau II - Rot-Weiß Arneburg II 0:3 (0:0). Die Gastgeber hielten die Partie lange offen, hatten selbst genügend Chancen, um in Front zu gehen. Arneburgs Reserve agierte an diesem Tag abgeklärter und ging so als Sieger aus diesem Spiel hervor. Nach dem 2:0 von Enrico Zellmer, war der Widerstand der Platzherren etwas gebrochen.

Torfolge: 0:1 Bremer (60.), 0:2 Zellmer (65.), 0:3 Bremer (78.).

Schönberger SV - Klädener SV 3:1 (1:1). Der SSV zeigte sich nach den zwei deutlichen Pleiten der Vorwoche gut erholt. Kläden glich durch Weidebach die Führung der Heimelf sofort aus. Von den schnellen Toren nach dem Seitenwechsel erholte sich der Gast nicht mehr. Schönberg brachte ohne größeren Aufwand den Dreier in den sicheren Hafen.

Torfolge: 1:0 Haberlag (25.), 1:1 Weidebach (27.), 2:1 Haberlag (50.), 3:1 Flatun (55.).

Weiß-Blau Stendal - Freundschaft Schernebeck 1:1 (1:0). Das Match bewegte sich nicht gerade auf hohem Niveau. Fabian Wittek brachte die Platzherren kurz vor dem Pausentee in Front. Schernebeck hatte gleich im zweiten Durchgang die Antwort zum 1:1 parat. Insgesamt waren die Gäste im zweiten Abschnitt dem Sieg etwas näher.

Torfolge: 1:0 Wittek (44.), 1:1 Nagel (46.).

FC Insel - Möringer SV II 1:1 (1:0). Insel spielte eine ordentliche erste Hälfte, hätte sogar noch höher in Führung gehen können. Der Auftritt von Aufstiegsanwärter Möringen II kann bis dahin nur als desaströs bezeichnet werden. In der zweiten Halbzeit erhöhten die Gäste die Schlagzahl und kamen so schnell zum 1:1 durch Robert Schellong. Trotz weiterer Möglichkeiten wollte kein weiterer Treffer gelingen. In der Nachspielzeit hatten die Gäste die größte Gelegenheit, den Sieg einzufahren. David Berr scheiterte mit einem Foul-elfmeter an Torhüter Toni Buske.

Torfolge: 1:0 Ulbrich (21.), 1:1 Schellong (48.).

Rossauer SV II - FSV Havelberg II 4:1 (1:1). Die Gäste reisten nur mit zehn Spielern nach Rossau. Trotzdem gab es zunächst überhaupt keinen Unterschied zu sehen. Schon nach fünf Minuten klingelte es nach einem Eckball im Rossauer Gehäuse. Die Gastgeber lieferten eine ganz schwache erste Halbzeit ab, kamen nur durch ein Eigentor zurück in die Begegnung. In der 47. Minute brachte Derk Schneider die Heimelf in Führung. Insgesamt bekamen die Platzherren die Begegnung etwas besser in den Griff. Die zehn Gästeakteure ackerten trotzdem weiter bis zum Umfallen. Zwei Fernschüsse brachten den Gastgebern den deutlichen Heimerfolg, der am Ende dennoch auf Grund der großen kämpferischen Leistung der Havelstädter etwas zu hoch ausfiel. Für die Gastgeber waren die drei Punkte ein weiterer Schritt Richtung Klassenerhalt. Dagegen musste die FSV-Reserve nach dem Pokalaus auch im Punktekampf gegen die Gastgeber die Waffen strecken.

Torfolge: 0:1 Feger (5.), 1:1 Eigentor (32.), 2:1 Schneider (47.), 3:1 E. Köppe (58.), 4:1 Rehberg (70.).