Beim Tischtennis-Landesfinale zur Deutschen Meisterschaft der unterklassigen Spieler hat Edward Rogowski vom TSV Tangermünde in der A-Kategorie den zweiten Platz belegt.

Tangermünde. Veranstalter dieser Endrunde war am Sonntag der TSV Tangermünde, der erstmals eine Veranstaltung auf Landesebene ausrichtete.

Gesucht wurden die Teilnehmer für die Deutsche Meisterschaft der Spieler ab Verbandsliga. Qualifiziert dafür hat sich jeweils nur der Landessieger jeder Kategorie.

In der A-Klasse (Verbandsliga, Landesliga) verlor Edward Rogowski das Auftaktspiel gegen Radtke (SV Eintracht Magdeburg-Diesdorf) 2:3. Anschließend unterlag aber Radtke gegen Schumann (Schwerz) 0:3. Im letzten Spiel setzte sich Rogowski etwas überraschend gegen Verbandsliga-Akteur Schumann 3:2 durch. Der Schwerzer belegte durch das bessere Satzverhältnis Platz eins. Rogowski ist durch Rang zwei erster Ersatzmann für die DM. "Ich bin zufrieden, ich habe für meine Verhältnisse sehr gut gespielt", sagte der Altmärker.

In der B-Kategorie (Bezirksliga, Bezirksklasse) setzte sich Timon Christ vom SV Concordia Rogätz durch. Altmärker waren nicht am Start.

Gewinner der C-Klasse (Spieler der Kreisebene) wurde Fiedler aus Wackersleben. Jörg Prigge vom SV Mahlwinkel belegte Platz zwei. Er verlor gegen den Sieger, schlug aber Christian Wyrembek vom TTC Lok Altmark Stendal, der Dritter wurde, 3:0.

Außerdem belegte die Schülermannschaft des TuS Schwarz-Weiß Bismark bei den Landesmeisterschaften einen guten zweiten Platz. Die Altmärker siegten gegen Eintracht Quedlinburg (6:4) und Handwerk Magdeburg (6:0). Gegen Grün-Weiß Möser gab es jedoch eine 3:6-Niederlage. Sieger wurde am Ende das Team aus Quedlinburg. Überragend spielte Bismarks Tino Ladewig, der alle seine Einzelpartien gewann. Weiterhin waren Steven Kersten, Mario May und Konstantin Holst für die Altmärker aktiv.

Ausgetragen wurde am Wochenende auch die Tischtennis-Kreispokalrunde für Nachwuchsteams. Bei der Jugend wurde der TTC Lok Stendal (Jungen) und der SV Schorstedt (Mädchen) kampflos Sieger. Im männlichen Schülerbereich gewann der TTC Stendal vor dem SV Schorstedt, der SG Post Stendal/Schorstedt und dem SV Rochau.

Auch im Kreisfachverband Altmark-West wurden die Kreismeisterschaften für Nachwuchsmannschaften ausgetragen. Bei den Schülern setzte sich der TuS Bismark mit drei Siegen klar durch. Die Ostaltmärker gaben keine Einzelpartie ab.

Im Jugendbereich wurde die Bismarker Vertretung Zweiter. Sie gewann gegen die eigene Reserve 4:1 und gegen Beetzendorf 4:0. Im Spiel gegen den späteren Sieger SSV Gardelegen hieß es 1:4.