Seehausen (fko). Zwei Kämpferinnen und zwei Kämpfer der Seehäuser Sportgemeinschaft Red Scorpions haben an den Offenen Landesmeisterschaften Sachsen-Anhalt im Taekwondo (Kampf/Vollkontakt) in Halle (Sporthalle Brandberge) teilgenommen.

Diese Meisterschaft war für die Seehäuser bei einem erlesenen und kampfstarken Teilnehmerfeld von fast 200 Taekwondo-Kampfsportlern eine ganz schwere Aufgabe .

Nachdem in dieser Sportart bundesweit für das Alter der Kämpfer die Jahrgangsregelung eingeführt wurde, mussten die 14-Jährigen aus der Altmark in der Klasse A (ab Geburtsjahr 1996) sogar gegen 15- bis 17-Jährige kämpfen.

Am härtesten traf es bei diesen Meisterschaften Dominik Olke, der sich mit seinen 14 Jahren und 39 kg Kampfgewicht im Finale einem 17-Jährigen mit 56 kg Gewicht stellen musste. Nach einem unbeabsichtigten, unerlaubten Tritt in den Unterleib setzte Dominik Olke den Kampf nicht fort. Dennoch holte er sich einen ganz starken zweiten Platz und bekam von der Wettkampfleitung den Ehrenpokal für "Hervorragende Tapferkeit" verliehen.

Indira Heidenreich und Sarah Kienert kämpften sich ebenfalls in ihren Klassen bis ins Finale vor und sicherten sich nach einem spannenden Wettkampf jeweils den Vize-Landesmeistertitel.

Niclas Buttler, ebenfalls in der Klasse A, erreichte bei diesen Wettkämpfen in der Saalstadt den dritten Platz.

"Es war bei diesen Meisterschaften nicht so ganz das Ergebnis, was wir uns erhofft hatten, aber für die schwierige Klasseneinteilung und dem kampfstarken Feld ist es letztendlich doch ein recht bemerkenswertes Ergebnis", meinte Seehausens Trainer Helmut Krah..