Jens Kurze (Torwart HV Lok Stendsal): Osterburgs Mannnschaft hat sich erneut als cleverer erwiesen als der Kontrahent. Sie hat den besseren Torwart gestellt. Fortschritt Burg hat sich mit der ewigen Schiedsrichter-Diskussion verzettelt.

Frank Götzky (Torwart Osterburg): Es war anstrengend. Mit 28 Jahren ein solches Spiel im Tor allein durchzuhalten, ist ganz schön anstrengend.

Norman Brückner (ehemaliger Osterburger, nun bei Fortschritt Burg): Osterburg hat dieses Endspiel verdient gewonnen. Wir hatten in einigen Positionen Nachteile gegenüber unserem Gegner. Was besonders Ausschlag gebend war, das war die Torhüterposition..

Guido Eberhardt (Co-Trainen Osterburg): Es war das erwartet kämpferisches Spiel. Wir haben gezeigt, warum wir den Fairness-Pokal gewonnen haben.

Michael Bindemann (Trainer HSG Osterburg): Das war das Sahnehäubcen auf unsere insgesamt hervorragende Saisonleistung. Die Partie war kämpferisch geprägt. Nach 45 Minuten waren wir klar auf der Siegerstraße.