Olaf Harfenmeister ist Trainer des Möringer SV. Seine Mannschaft hat am Wochenende durch einen 2:0-Sieg über den SSV Gardelegen den vorzeitigen Staffelsieg in der Fußball-Landesklasse erkämpft. Volksstimme-Sportredakteur Frank Kowar unterhielt sich mit dem Übungsleiter:

Volksstimme: Erst einmal Glückwunsch zum 2:0 und den vorzeitigen Staffelsieg. Wie erklären Sie sich den Erfolg?

Olaf Harfenmeister: Zum 2:0-Sieg möchte ich nicht viel sagen. Wir haben bei den beiden Toren im richtigen Moment zugeschlagen. Was für mich zählt ist, dass wir eine sehr gute Rückrunde gespielt haben. Ich kann vor der Mannschaft nur den Hut ziehen. Die Art und Weise wie sie da aufgetreten ist, war beeindruckend.

Volksstimme: Wann haben Sie damit gerechnet, dass Möringen es noch schaffen kann, schließlich hatte ja Burg lange Zeit mit großem Vorsprung die Tabelle angeführt?

Olaf Harfenmeister: Ich wusste, wenn wir gut in die Rückrunde starten, ist noch etwas möglich. Wir haben nach der Winterpause gegen Krevese, Wolmirstedt und Goldbeck insgesamt sieben Punkte geholt. Danach lief es.

Volksstimme: Sie haben vor der Saison gesagt, in der Landesklasse ist es für uns einfacher als in der Kreis-oberliga. So war es auch, oder?

Olaf Harfenmeister: Ja, natürlich. Ich bin immer noch der Meinung, wir haben nicht einmal unser Potenzial abgerufen.

Volksstimme: Wer hat Sie von den Spielern am meisten überzeugt?

Olaf Harfenmeister: Marten Klewitz, Christoph Siegert und David Berr haben einen Sprung gemacht. Nicht vergessen darf man natürlich die Routiniers, ich denke da insbesondere an Mike Klenge, die für die Sicherheit im Spiel gesorgt haben.