Redekin l Die Spielgemeinschaft Tangermünde/Wittenmoor hat nach der Meisterschaft auch den Frauenfußball-Kreispokal (Jerichower Land) gewonnen. Im Endspiel standen sich auf dem Sportplatz in Redekin vor 89 Zuschauern zwei Mannschaften aus dem Landkreis Stendal gegenüber. Am Ende setzte sich die SG gegen den FSV Havelberg denkbar knapp 1:0 (1:0) durch.

Das Siegtor fiel bereits in der 17. Minute, als Lisa Stüfen für den Kreismeister erfolgreich war. Damit war Tangermünde natürlich im Vorteil, denn die Domstädterinnen mussten mehr investieren.

Havelberg erzeugt Druck

Besonders zu Beginn der zweiten Halbzeit erzeugte Havelberg viel Druck. „Lasst euch nicht hinten reindrängen“, schrie SG-Trainer Sven Bongartz auf das Feld.

Bilder

Besonders Havelbergs Stephanie Schulz wurde oft von zwei Gegenspielerinnen attackiert. Die Abwehr der SG entpuppte sich aber als sattelfest. Bei einem Konter wäre fast das 2:0 gefallen. Der Ball klatschte jedoch gegen die Latte. Nach einem Freistoß von Vanessa Ebeling bekam Havelbergs Torhüterin Jeannette Elling die Hände schnell genug hoch und wehrte den Ball ab. SG-Keeperin Celine Lubach musste kurz vor Schluss ernsthaft eingreifen, als Josepha Wagner das Leder auf das Tor knallte.

Jubel der SG war groß

Nach Abpfiff von Schiedsrichter Tim Lach, der mit dieser Partie überhaupt keine Probleme hatte, war der Jubel der SG natürlich groß, hatte doch Havelberg hartnäckigen Widerstand geleistet. „Das war eine enge Kiste, aber ein schönes Spiel. Es ging hin und her“, analysierte ein glücklicher Bongartz die Partie.

FSV Havelberg: Jeannette Elling - Tina Rollenhagen, Anne-Kathrin Glaser, Franziska Schröder, Maria Nowak, Fabienne Hamel, Carolin Schulze, Nora Engel, Josepha Wagner (Stephanie Schulz, Anika Manske).

SG Tangermünde/Wittenmoor: Celine Lubach - Stella Lemke, Julia Charlotte Bongartz, Alicia-Madleen Radde, Johanna Jagusch, Sandra Albrecht, Laura Fried, Vanessa Ebeling (Anna Reuscher, Janina Kaufmann, Franziska Koch, Viktoria Lukas).

Zuschauer: 89. Besondere Vorkommnisse: Keine. Schiedsrichter: Tim Lach.