Volksstimme: Die Online-Anmeldung ist geschlossen. Sind denn alle 2000 Plätze schon weg?

Carsten Birkholz: Ja. Am Montag war alles dicht, da haben wir zugemacht.

Es soll aber danach schon viele Nachfragen für die begehrten Startplätze gegeben haben, oder?

Carsten Birkholz: Ja. Deshalb haben wir beschlossen, am Sonnabend ab 12 Uhr die Online-Anmeldung noch einmal zu aktivieren. Wir vergeben noch 150 Startplätze, dann ist endgültig Schluss.

Das wären dann aber über 2000 Starter.

Thomas Staudt: Wir haben uns überlegt, was können wir, was trauen wir uns zu. Wir hatten im Vorjahr 1758 Finisher. Schön wäre es, wenn wir einmal an die 2000 herankommen.

Bilder

Welche Größe hat der Elbdeichmarathon mittlerweile erreicht?

Carsten Birkholz: In Sachsen-Anhalt sind wir bereits von den Teilnehmern der fünftgrößte Lauf.

Neu ist in diesem Jahr der Mini-Marathon. Wie wurde er von den Anmeldungen her angenommen?

Thomas Staudt: Sehr gut. Wir haben 167 Anmeldungen. Beim Schülerlauf, der dafür gestrichen wurde, waren es im Vorjahr 93.

Wie verteilen sich sonst die Anmeldezahlen?

Thomas Staudt: Die Tendenz geht klar zu den kürzeren Strecken. Über die 10 Kilometer haben wir 830 Anmeldungen, für den Halbmarathon 787 und für den Marathon 113. Beim Kinderlauf liegen derzeit 103 Anmeldungen vor.

In diesem Jahr ist auch Schelldorf wieder Anlaufpunkt.

Thomas Staudt: Ja. Wir brauchen nicht mehr Landstraße nach Buch laufen, sondern biegen in Bölsdorf links ab. Die Strecke geht dann über die asphaltierten Feldwege nach Buch und dann nach Schelldorf. Dort ist die Wende, wie bereits 2014. Schelldorf wird wieder ein kulturelles Programm bieten.

Welche Spitzenläufer haben sich angemeldet?

Carsten Birkholz: Frank Schauer wird die 10 Kilometer laufen. Martin Butzlaff, der Zweite des Magdeburg-Marathons, hat für den Halbmarathon gemeldet. Am Start ist auch noch ein Marokkaner, der eine starke Zeit in seinem Startbuch stehen hat. Jens Santruschek, der Gewinner in Magdeburg, läuft den Marathon.

Woher kommen die bisher angemeldeten Läufer?

Carsten Birkholz: Aus allen Bundesländern Deutschlands, außer dem Saarland. Wir haben fünf Starter aus Frankreich, zwei aus Großbritannien, einen aus Spanien und einen aus Irland.

Der Elbdeichmarathon hat immer prominenten Besuch. Wer hat sich diesmal angekündigt?

Thomas Staudt: Schirmherr des Elbdeichmarathons ist Landrat Carsten Wulfänger. Unter anderem hat sich auch Reiner Haseloff, der Ministerpräsident Sachsen-Anhalts, angekündigt.

Wer läuft vom gastgebenden Tangermünder Elbdeichmarathon mit?

Carsten Birkholz: Wir sind jetzt bereits 102 Mitglieder im Verein. Wir brauchen viele Helfer, deshalb können natürlich nicht alle aktiv mitlaufen. Es werden 57 Läuferinnen und Läufer starten.

Wie verläuft die Zeit für den Verein bis zur Veranstaltung?

Carsten Birkholz: Die Freude auf das Ereignis ist natürlich groß. Wir werden am 4. April die Tüten für die Läufer packen. Am Freitag vor dem Lauf steigt dann die Eröffnungsfeier. Dann geht es los.

Was müssen die Teilnehmer 2016 beachten?

Thomas Staudt: Der Duschtrakt steht wieder im Hafen. Das hat sich bewährt. Im Zelt wird es für die Teilnehmer separat eine Suppe geben. Wir hoffen, dass es somit nicht zu langen Warteschlangen kommen wird. Ansonsten hoffen wir natürlich auf schönes Wetter. Es wird alles vorbereitet sein.