Altenweddingen/Sandersdorf (ms) l Beim Tabellendritten Union Sandersdorf setzten die Altenweddinger Billardspieler ihren Siegeszug fort. Mit 14:2 landeten sie einen, auch in dieser Höhe völlig verdienten, klaren Auswärtssieg und sind mittlerweile seit 38 Spielen ungeschlagen.

Sandersdorf ging nach der knappen 17:18-SVA-Niederlage im "Dreiband" von Christian Rust etwas glücklich in Führung, denn die beiden siegbringenden Karambolagen schaffte Unions Schumann nur auf Grund eines sogenannten "Fuchses" (Glücksball) im Nachstoß. Dieser Fehlstart setzte Manfred Schuffert im "Einband" etwas unter Druck. Erst seine Saisonhöchstserie (17) brachte die Wende zum 57:41 Sieg gegen Ewald.

In den Disziplinen "Freie Partie" und "Cadre" waren die Starter des Gastgebers chancenlos. Steffen Rödel setzte sich mit 200:24 und 200:31 gegen Krehan, und Uwe Bergknecht mit 109:26 und 103:27 gegen Seidel durch. Nachdem Christian Rust mit einem 20:16-Sieg erfolgreich Revanche für die Auftaktniederlage nahm, setzte Schuffert mit einem klaren 75:32-Erfolg den Schlusspunkt.

SVA:

Freie Partie Rödel (4:0 / 15,38)

Cadre: Bergknecht (4:0 / 5,30)

Einband:Schuffert (4:0 / 3,56))

Dreiband:Rust (2:2 / 0,53)

Mehrkampf-Oberliga:

1. SV Altenweddingen 8 109:1916:0

2. Lok Staßfurt890:3814:2

3. TSG Naumburg868:608:8

4. Union Sandersdorf854:747:9

5. Wacker Westeregeln834:943:13

6. Aufbau Zeitz829:990:16