Fußball l Völpke (cme) Im 13. Anlauf soll es nun endlich klappen. Der TSV Völpke will im Heimspiel gegen den 1. FC Bitterfeld-Wolfen die ersten Punkte auf sein Konto bringen. "Wir wollen den ersten Sieg einfahren", erklärte Andreas Brisch. Nach der trostlosen Hinrunde mit zwölf Niederlagen in Serie und nur vier eigenen Toren ist die Stimmung dennoch gut. "Wir gehen optimistisch in dieses Spiel. Jeder gibt im Training sein Bestes", gibt Brisch Einblick. Bis auf den langzeitverletzten Ronny Krüger, dessen Fußballerkarriere nach seinem Knöchelbruch wohl vorbei ist, stehen den Völpkern alle Mann zur Verfügung. Der heutige Gegner holte auswärts bisher vier Punkte. Neben einem 2:4-Erfolg in Oschersleben steht auch ein 1:1 in Merseburg in der Bilanz. Mit bisher elf Toren stellen die Bitterfelder den zweitschlechtesten Angriff. Es ist also was möglich für den TSV. Die Partie wird heute um 14 Uhr von Schiedsrichter Alexander Kroll (SRA: Schweinefuß, Enkelmann) angepfiffen.