Handball l Wefensleben (mwi) Die Wefensleber Bezirksliga-Handballer haben einen verdienten 30:21-Sieg über die SpG Stahl Thale/Westerhausen eingefahren. Dabei wusste das Team als Gemeinschaft zu überzeugen. Gerade in der Abwehr wurde beherzt zugepackt und das zum ersten Mal zusammen spielende Brüderpaar Holze im Tor zeigte eine tolle Leistung. Steffen Holze, erst vor kurzem zur Mannschaft gestoßen, konnte schon beim Auswärtsspiel in Aschersleben vor zwei Wochen nachweisen, dass er der Mannschaft in Zukunft eine starke Stütze im Tor sein wird.

Die ersten Minuten gestalteten sich etwas zerfahren und es deutete sich aufgrund der aggressiv agierenden Abwehr der Gäste ein sehr enges Spiel an. So stand es nach vier Minuten gerade mal 1:0. Auch in der Folgezeit konnte Thale das Spiel bis zum 3:3 noch ausgeglichen gestalten. Danach zeigte die Heimmannschaft aber, was sie zu leisten im Stande ist. Wie schon erwähnt, ließ die Deckung kaum etwas zu und wenn doch ein Ball durchkam, wurde dieser sicher vom Torhüter entschärft. Auch die Angriffe wurden ruhig und besonnen ausgespielt und sichere Abschlüsse gesucht, um nicht in die gefürchteten Konter der Gäste zu laufen. Eine 11:5-Führung (20.) war der verdiente Lohn. In den letzten Minuten der ersten Halbzeit kehrte dann der Schlendrian ein und die Gäste verkürzten auf 14:10.

Auch den Start in den zweiten Durchgang verschliefen die Hausherren mal wieder und Thale verkürzte weiter auf 16:14. In der Folgezeit zogen die Wefensleber aber wieder ihr Spiel durch und setzten sich durch tolle Aktionen wieder mit sechs Toren ab (42.). Bei den Gästen keimte aber noch mal Hoffnung auf, als sie auf 23:19 verkürzten. Durch eine Auszeit konnte dem aber entgegengewirkt werden und die Heimmannschaft erspielte über das 26:20 einen deutlichen 30:21-Sieg und tat so auch noch etwas für das Torverhältnis.

Mit diesem Sieg konnte die Mannschaft noch etwas Selbstvertrauen tanken, denn am Samstag geht es zum Derby nach Oschersleben. Auch wenn der TSV gegen den Tabellenführer klarer Außenseiter zu sein scheint, wollen die Wefensleber den Oscherslebern alles abverlangen. Mit Kampf, Leidenschaft und auch ein wenig Glück, sowie auch hoffentlich vielen Fans, die die Mannschaft begleiten, ist vielleicht sogar eine kleine Überraschung möglich. Die Wefensleber hoffen, dass möglichst viele Zuschauer nach dem Spitzenspiel der Frauen (13 Uhr in Wefensleben gegen Calbe) gemeinsam den Weg nach Oschersleben finden werden. Anwurf gegen Lok ist 17 Uhr.

Spielfilm: 3:3, 7:4, 10:5, 13:8, 14:10 / 16:14, 21:15, 23:19, 26:20, 30:21

TSV Wefensleben: Dennis Holze, Steffen Holze, Harbich (6 Tore), Hart, Buchwald (3), Diestelberg (9), Wilke (5), Jolk (1), Oeltze (3), Florian Perbandt (1), Christoph Perbandt (1), Gerlinger (1), Schweinehagen